2. Türchen vom Adventskalender

Montag, Dezember 02, 2013


Guten Morgen!

heute dürft ihr das zweite Kalendertürchen öffnen:



Ein Adventstürchen von Sali und Chiru

Ein unvergeßliches Weihnachten - Gefährten der Kindheit

Habt ihr in euerer Kindheit auch ein Lieblings-Plüschtier gehabt? Ein Kuscheltier, das abends beim Einschlafen nie fehlen durfte? Bei mir war es ein kleiner brauner, zotteliger Bär. Ich bekam ihn von meinen Eltern zu meinem vierten Geburtstag geschenkt. Wie fast alle Kinder in dem Alter, hatte ich schon eine ganze Sammlung an Stoffspielzeugen. Einige von den "alten" Teddies waren bestimmt viel größer und vielleicht auch hübscher - aber gerade dieser kleiner Bär verzauberte mich und war für mich etwas ganz besonderes - ein richtiger Wegbegleiter der nie fehlen durfte. So hatte ich meinen kleinen Bär auch an einem Sonntagnachmittag zum Schaufensterbummel mit meinen Eltern in die Innenstadt mitgenommen. Für mich war das immer ein besonderes Erlebnis und ich hopste aufgeregt vor meinen Eltern her. Nach einer Weile bemerkte ich, dass mein Bär verschwunden war. Sofort begann meine gesamte Familie hektisch nach ihm zu suchen – ohne Erfolg! Mein geliebtes Kuscheltier war weg.

Ab da begann für meine Eltern eine stressige Zeit. Jeden Abend weinte ich vor dem Schlafen gehen und machte mir schreckliche Sorgen, was aus meinem Bärchen geworden ist. Ich vermisste ihn ganz schrecklich. Natürlich bekam ich von meinen Eltern einen Ersatz geschenkt – aber dieser Bär sah ganz anders aus und konnte meinen Gefährten nicht ersetzen. Heute im Zeitalter des Internets hätten meine Eltern es bestimmt einfach gehabt ein Duplikat zu finden - 1972 hatten sie da nur wenige Möglichkeiten. Sie suchten ständig in allen Spielzeug-Geschäften nach „meinem“  Bären, aber es war einfach keiner zu finden, der ihm ähnelte. Meine Eltern hofften dann, das ich nach einer Weile die Sache einfach wieder vergessen würde -  aber es wurde immer schlimmer und ich weinte immer öfters auch tagsüber wegen dem fehlenden Bären.

Darf ich vorstellen: Paddington - der treue Wegbegleiter seit meiner Kindheit


Meine Mutter hatte dann eine wunderschöne Idee mich über den Verlust zu trösten. Sie entdeckte in einer Buchhandlung eines der  Kinderbücher über Paddington dem Bär. Jedem Abend las sie mir eine Gute-Nacht-Geschichte vor – vom  Paddington – der natürlich mein Bär auf Reisen war. Zahlreiche Abenteuer wurden von ihr zusätzlich erfunden, um mich an der Reise meines Bären teilhaben zu lassen. 
Kennt ihr noch die Kassettenrekorder mit denen man seine Stimme auf Band aufnehmen konnte? Unzählige Kassetten wurden mit Geschichten von ihr besprochen und immer wenn ich traurig war, konnte ich mir die Abenteuer von meinem Paddington anhören. Ich glaubte fest daran, dass mein "Bärchen" irgendwann von seiner Reise zu mir zurückkommen würde und wartete und wartete...

Ja und dann kam Weihnachten und vor dem geschmückten Baum stand das kleine Fahrrad mit Stützrädern, das ich mir sehr gewünscht hatte. Das kleine Rad hatte sogar ein klitzekleines Körbchen aus Bast am Lenker. Und dort saß  - ich konnte meinen Augen kaum trauen – mein kleiner Bär Paddington – er war zurück von seiner langen Reise – endlich!

Für mich ist Paddington mein ganzes Leben etwas sehr besonderes geblieben - er ist nicht einfach nur ein Stoffbär. Immer wenn ich ihn anschaue spüre ich die große Liebe meiner Eltern zu mir und ein Stück meiner Kindheit.


Manchmal fragt man sich, warum mögen Hundebesitzer gerade diese Rasse vom Aussehen ganz besonders. Warum habe ich mich in Chiru verliebt? Schaut selber – sah er als Welpe nicht fast genauso aus wie mein treuer Weggefährte seit meiner Kindheit?!

"Bärchen" Chiru als Welpe



Liebe Grüße und eine wunderschöne Advenszeit 
wünschen euch

Sali und Chiru



You Might Also Like

26 Kommentare

  1. Liebe Sali,
    einfach herzerwärmend - die Geschichte von "Paddington" und seine Reisen. Aus meiner Sicht sieht der schnuslige Welpe Chiru dem Strublbären wirklich ähnlich.
    Eine ganz tolle Adventsgeschichte - Danke
    Einen besonderen Nasenstups von Ayka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Nasenstups nehmen wir sehr gerne! Danke für deine lieben Worte!
      Liebe Grüße
      Sali

      Löschen
  2. Eine tolle Geschichten über Paddington =)
    Und die zwei sehen sich wirklich super ähnlich.

    Wuff, Deco + Pippa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ich finde auch die Ähnlichkeit ist eindeutig vorhanden .-)!
      Liebe Grüße
      Sali

      Löschen
  3. Liebe Sali,
    eine wunderschöne Geschichte,die mir ein Träne ins Auge brachte so gerührt war ich!
    Ich glaube fast jeder kennt solche Kindheitserinnerungen von sich oder seinen Kindern. Wunderschön wieviel Mühe und Phantasie deine Eltern aufgebracht haben um deinen Kummer zu lindern.
    Tja und Chiru war und ist wirklich auch so ein Bärchen!!!!! Wunderschön!
    Deine Idee vom Adventskalender macht doch wirklich Freude,man wird wieder zum Kind,muss ich doch jeden Tag hier rein schauen :-))))
    Lieben Adventsgruß an Alle
    Dagmar mit Inci

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen lieben Kommentar Dagmar! Ich glaube unsere Hunde sind nicht nur miteinander verwandt, sondern auch wir beide sind Seelenverwandte! Dicken Bussi an Inci und ich freue mich riesig, dass ihr auch mit dabei seid!
      Liebe Grüße
      Sali mit Chiru

      PS: Fotos sind alle angekommen - DANKE!

      Löschen
  4. Liebe Sabine,
    was für eine wunderbare anrührende Geschichte aus Deiner Kindheit !
    Danke das Du sie uns erzählt hast und auch ich finde, dass es gewisse bärige optische Ähnlichkeiten zwischen Paddington und dem kleinen Chiru gibt.
    Liebe Grüße
    Claudia, die als Kind auch eine ganz besondere Beziehung zu ihrem Kuschelbären hatte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Claudia! Es ist einfach herrlich schöne Erinnerungen mit lieben Menschen zu teilen!
      Liebe Grüße und weiterhin gute Besserung!
      Liebe Grüße und Schmatzer an Raja
      Sali

      Löschen
  5. Liebe Sali,

    Das ist eine wirklich rührende Geschichte. Ich hatte auch einen Bären, der mich überall hin begleitete und ein kleines Kätzchen, das ich noch heute habe. Ich finde es schön, solche Gefährten in der Kindheit zu haben, sie geben einem viel. Dass deine Mutter so kreativ ist und dich nicht alleine gelassen hat mit deinen Sorgen über den Bären, das finde ich ganz toll.
    Und Chiru hat wirklich etwas von deinem Bären. :-)

    Liebe Grüsse
    Ramona und Rudel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ramona, ja gerade die Liebe meiner Mutter macht Paddington so besonders. Das Gefühl "die Eltern verstehen einen und sind für einen immer da" - genau das haben meine Eltern und meine große Schwester immer geschafft.
      LIebe Grüße
      Sali

      Löschen
    2. Wow Sali, Ihr seid eine tolle Familie und gerade das hört man auch immer wieder aus Deinem Blog heraus. Ich habe die Geschichte sehr gerne gelesen. Da wird einem ganz warm ums Herz herum...

      LG Andrea

      Löschen
  6. Was für eine schöne Geschichte - auch von Deiner Mutter, die Dir den Verlust Deines Bären so erleichtert hat. Diese Erinnerung ist wirklich herzerwärmend.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Laika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Isabella für deine liebe Worte!
      Liebe Grüße
      Sali

      Löschen
  7. Liebe Sali
    Was für ein süsser Vergleich!
    Das ist eindeutig die richtige Hunderasse für dich!
    Herzlichst mica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ich glaube auch - Chiru ist einfach perfekt!
      Liebe Grüße
      Sali

      Löschen
  8. Liebe Sali,

    das ist ja mal eine tolle Adventsgeschichte. ICH hatte auch so ein Kuscheltierchen, das hat Frauchen mir, als ich klein war, jeden Abend in den Umzugskarton gelegt, in dem ich die ersten Tage schlafen musste. Viel, viel, viel wichtiger war und ist mir aber Frauchens Hand gewesen, die sie mit in den Karton halten musste, damit ich einschlafen konnte.

    Frauchen erinnert sich nicht gerade an ein Kuscheltier, aber an die indische Weisheit mit den drei Affen. Solange sie denken kann, standen die zu Hause vor bzw. auf dem Fernseher und als Frauchen dann ausgezogen ist, hat sie sich genau diese indische Weisheit ganz dolle gewünscht. Heute steht sie auch bei uns vorm Fernseher, darauf ist ja bei den modernen TVs kein Platz mehr.

    Und Chiru hat natürlich das Aussehen eines Teddys, also ganz klar hast du die richtige Wahl mit ihm getroffen. Ein großes Lob aber auch an deine Mama, die da echt gaaaanz viel Mutterliebe bewiesen hat, so wie sie dich über den Verlust hinweg getröstet hat.

    Wuff-Wuff dein Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Chis, ja so ein "Schmusi" hatte Chiru auch lange Zeit. Es wurde gehegt und gepflegt und auch immer wieder mal geflickt von mir. Die drei Affen kenne ich auch noch gut aus meiner Kindheit. Ich hatte kleine aus Metall und fand die immer spannend. Vorallem wenn ich sie gleichzeitig imitieren wollte und zwei Hände dafür nicht ausreichten!
      Liebe Grüße
      Sali

      Löschen
    2. *lach* Eine schöne Vorstellung, die drei Affen als Mensch zu imitieren. Das kann ich mir grad bildlich richtig gut vorstellen.

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen
  9. Das ist sooo schön geschrieben und erinnert mich stark an meinen Teddy, den ich auch verloren hatte - und sogar Fieber bekam! - ganz liebe Menschen haben ihn gefunden und auf die Fensterbank des Restaurants gesetzt, wo ich ihn verloren hatte, sodass ich meinen Teddy schon ein paar Tage später in Empfang nehmen konnte und meine kleine Welt wieder in Ordnung war ;-)

    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Lilly-Frauchen - danke für deinen lieben Kommentar!
      Liebe Grüße
      Sali

      Löschen
  10. Seufs..war deine Geschichte schön...
    danke...so kamen die Erinnerungen hoch...meinen Affen Bimbo bekam ich erst als Oma zurück...
    da sah ich ihn ( einen Bruder?) in einem Antikladen für Spielzeug...
    Die Erinnerung geht einfach mit uns...
    liebe Grüße von Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In Erinnerungen zu schwelgen ist einfach schön *seufz*. Hast du den Bruder von Bimbo gekauft?
      Liebe Grüße
      Sali

      Löschen
  11. Liebe Sali,
    du hast einen sehr schöne Bericht aus deinen Kindertagen geschrieben und er passt hundertprozentig in die Weihnachtszeit - es war mir eine richtige Freude, als ich das Happy End las !

    Chiru sieht absolut wie der Paddington aus :-) irre !

    Liebe Grüße - Monika mit Bente

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja zum Glück für meine armen Eltern gab es ein Happy End :-)!
      Liebe Grüße und danke für deine lieben Worte!
      Sali

      Löschen
  12. Die Ähnlichkeit ist verblüffend :)

    Liebe Grüße, Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Sag ich doch..." Ist sie wirklich!
      Liebe Grüße
      Sali

      Löschen

Popular Posts

Folge uns...

Subscribe