16. Türchen vom Adventskalender

Montag, Dezember 16, 2013

 Ihr Lieben,
ich hoffe bei euch ist noch nicht der große Stress vor Weihnachten
ausgebrochen. Bei uns geht es noch ganz ruhig und entspannt zu.



 Ich freue mich immer riesig über eure tollen Beiträge 
und hoffe ihr seid schon gespannt auf 

das Türchen  Nr. 16

Ein Adventstürchen von Andrea mit  Linda



Meine persönlichen Erinnerungen an Weihnachten und die Zeit davor sind keine an Weihnachtsmärkte, an Bratwurstduft oder gemeinsames Plätzchenbacken. Meine persönlichen Erinnerungen sind der warme Duft von Heu und das beruhigende Kauen zufriedener Pferde im kuscheligen Winterpelz.

mein ganz persönliches Krippenspiel

Es ist die friedvolle Stimmung im Stall, fernab der hektischen Betriebsamkeit an gewöhnlichen Tagen, die Ruhe und das Alleinsein mit den Pferden, wenn alle anderen schon mit ihren Familien zusammensitzen. Heilig waren mir solche Momente, heilig, weil sie selten sind...
Vielleicht erscheint es ungewöhnlich, dass ich Euch ausgerechnet hier etwas über Pferde erzählen möchte, aber die Liebe zu diesen Tieren trägt mich nun schon fast mein gesamtes Leben und passt damit ganz gut zu einem Fest, das im ursprünglichen Sinne der Liebe wegen gefeiert wird. Die Liebe zu Pferden hat mir viele außergewöhnliche Kontakte und Freundschaften beschert und sie scheint unvergänglich, was man nicht von jeder Freundschaft behaupten kann. Meine persönliche Entwicklung ist eng mit diesen Geschöpfen verknüpft, ähnlich unserer eigenen Kulturgeschichte, die ohne das Pferd so niemals möglich gewesen wäre...

es ist ein Ros(s) entsprungen 

Meinen eigenen Pferden gemeinsam waren ihre außergewöhnlichen Persönlichkeiten. Fanny, Sam und auch Baheejah waren stolze Pferde, selbst im desolaten Zustand. Sie waren keine teuer bezahlten Sportgeräte, im Gegenteil, sie waren ausgemustert, schwierig im Umgang und krank. Und trotzdem haben sie in tiefer Verbundenheit zu mir mehr gegeben, als ihnen eigentlich möglich war. Es waren ihre Geschenke für meine Zuneigung und Fürsorge...


Fanny Ende der 80ziger Jahre

 
                                                                    Foto rechts: Baheejah 2005 bei einem Messeauftritt
Sam Sommer 96



Natürlich gab es noch jede Menge anderer Pferde in meinem Leben. Stellvertretend für alle möchte ich von Sammy erzählen, meinem großartigen Sam, vor dem sich jeder gefürchtet hat und an dem sich auch versierte Pferdetrainer einen Zahn ausgebissen haben. Sam hatte eben seine Prinzipien und basta! Eine Wald-Feld-und-Wiesen-Mischung ohne nennenswerte Abstammung; er biss und trat um sich, wenn ihm etwas nicht passte, konnte Männer auf den Tod nicht ausstehen und war wild entschlossen, jeden Versuch (m)einer reitsportlich ambitionierten Karriere im Keim zu ersticken. Kurzum, er hatte null Respekt vor der menschlichen Autorität *chrchrchr*. Unsere Art des Umgangs beruhte allein auf einem Gentlemen's Agreement. Tust Du mir nichts, so tue ich Dir auch nichts...

und fürchte Dich nicht

Aber, er vermittelte mir stets ein Gefühl von Sicherheit (sollte man es unbeschadet auf seinen Rücken geschafft haben), denn Sam hatte vor nichts und niemandem Angst. ER wusste IMMER was zu tun war, blieb stets besonnen und hat damit mehr als einmal größeres Unglück verhindert. Er ist dasjenige meiner Pferde gewesen, an dass sich ausnahmslos ALLE erinnern können, die uns jemals getroffen haben...


auf dem Weg zu neuen Abenteuern

Mit Sam hatte ich eine wahre Odyssee von Stall zu Stall hinter mir und erst, als ich die Gelegenheit bekam, eine Reitsportanlage in Eigenregie zu führen, kehrte etwas Ruhe ein. Sein schwieriger Charakter zwang mich immer wieder, mich um neue Lösungsansätze und -strategien zu bemühen und so ist er nicht nur für unsere gemeinsamen Reisen von Stall zu Stall, sondern auch für meine persönliche Lebensreise verantwortlich. Denn ablassen konnte ich von ihm nie...

bedingungslose Liebe

Dennoch war es Carola, unser damaliges Stallmädchen, welches Sammys Herz im Sturm eroberte. Carola durfte einfach alles: anfassen, putzen, satteln, Hufe machen; mein sonst stets und immer sehr deutlich seinen Missfallen an allen anfallenden Tätigkeiten rund um seine Person äußernder Sam benahm sich bei ihr wie ein Lämmchen. Kein beißen, kein treten, kein ungemütliches mit dem Schweif schlagen - ein wahrer Unschuldsengel. Die Erkenntnis traf mich wie ein Schlag, Carola brachte ihm einfach ihre Liebe entgegen. Sie mochte ihn so, wie er war und knüpfte an ihre Liebe weder Bedingungen noch Forderungen und vertraute ihm blind. Damit hatte sie, neben einem Stall und regelmäßig Futter, weit mehr zu bieten als ich...

Macht hoch die Tür, die Tor' macht weit!
Es kommt der Herr der Herrlichkeit,


Seinen Lebensabend durfte Sam auf den weitläufigen Koppeln meiner Freundin verbringen. Das dürfte mit größter Wahrscheinlichkeit die Erfüllung seiner Wunschträume gewesen sein - einfach nur Pferd sein! Relativ unbehelligt mit seiner kleinen Pferdeherde genoss er seine letzten Jahre und sorgte als gekröntes Oberhaupt für Ruhe und Sicherheit. Sogar eine Stute durfte er sein eigen nennen. Bis zu seinem Tod wurde er nur noch selten in den Dienst seiner Menschen gestellt...

Ich hoffe, meine zugegebenermaßen etwas unorthodoxe Weihnachtsgeschichte hat Euch gefallen. Zum bedeutendsten Familienfest unseres christlichen Kulturkreises gehört für mich die Liebe und die Erinnerung an meine Tiere einfach dazu, denn ich habe ihnen viel zu verdanken. Ob im Stall oder dieses Jahr nun zusammen mit Linda auf dem Sofa zwischen Menschenopa und -oma. Es gibt viele Möglichkeiten, Weihnachten zu feiern...
Ich wünsche Euch allen ein friedvolles Weihnachtsfest im Kreise derer, die Euch lieb sind und im Gedenken an die, die Euch maßgeblich auf Euren Wegen begleitet haben.

Andrea mit Linda



Kim 2010

Liebe Sali, auch wir möchten uns bei Dir für diese großartige Idee eines virtuellen Adventskalenders und die Möglichkeit bedanken, dass wir hierbei mitwirken durften. Und weil Weihnachten auch ein Fest ist, zu dem man sich etwas wünschen und natürlich auch hoffen darf,  dass dieser Wunsch in Erfüllung geht, nehmen wir an, dass Dir unser kleines Geschenk gefällt.





************************************

Linktipp:

Mehr von Andrea und Linda könnt ihr auf ihrem Blogg lesen:

newspinscher - Hunde und andere Turbulenzen



You Might Also Like

13 Kommentare

  1. Das ist wirklich klasse =)
    Und erst recht das kleine Geschenk an Chiru =)

    Wuffige Grüße, Deco + Pippa

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Andrea,
    erst einmal vielen, vielen Dank für den Gutschein - ich habe mich RIESIG darüber gefreut!!! Er passt perfekt - ich hatte schon die ganze Zeit mit einem Tuch vom "Lilly-Frauchen" geliebäugelt - du bist ein Schatz!

    Dein "Adventstürchen" hat mich vom ersten Wort an richtig gefesselt und man spürt in jedem Wort die große Liebe zu deinen Tieren - danke für diesen persönlichen Bericht, der für mich etwas ganz besonderes ist!
    Liebe Grüße
    Sali

    AntwortenLöschen
  3. Wuff, eine herzwerwärmende Tiergeschichte. Ob Pferd, Katz oder Hund, wir Tiere wollen einfach so angenommen werden wie wir sind. Danke, Danke für das Weihnachtstürchen.
    Einen besonders innigen Nasenstups von Ayka

    AntwortenLöschen
  4. Was für eine schöne und persönliche Weihnachtsgeschichte. Ich finde, das besondere an Weihnachten ist es doch gerade, dass jeder das tun sollte, was sein Herz berührt. Da ist es doch nicht wichtig, wo das ist - die persönliche Verbundenheit und das Gefühl sind wichtig - für Dich muss es stimmen :)

    Ich habe Deine Geschichte gerne gelesen und wünsche Dir und Linda weiterhin eine schöne Adventszeit,
    Isabella mit Damon und Laika

    AntwortenLöschen
  5. Eine schöne Geschichte und die tiefe Verbundenheit mit den Tieren ist schön, zu spüren. Toll geschrieben! Und der Gutschein, einfach klasse!

    Liebe Grüsse
    Ramona und Rudel

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Andrea,

    eine sehr schöne Weihnachtsgeschichte und ob Pferd, Hund oder jedes andere Tier - die Liebe, die wir euch geben, bekommt ihr anderswo kaum so rein und ehrlich geschenkt. Ich finde es toll, hier deine ganz persönliche Geschichte zu lesen und Chiru freut sich bestimmt riesig über den Gutschein.

    Wuff-Wuff dein Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt - wir haben uns RIESIG gefreut und ich war total gerührt! Fotos vom schicken Halstuchträger wenn dann sofort eingestellt!
      Liebe Grüße
      Sali

      Löschen
  7. ja, da kommen mir die Tränen in Erinnerung... der gute Sam!!

    AntwortenLöschen
  8. "...Denn ablassen konnte ich von ihm nie..."


    Eine ganz famose Erzählung - Danke!

    ♥Grüße - Monika mit Bente


    AntwortenLöschen
  9. Die Geschichte ist wirklich sehr, sehr schön, zumal ich auch ein Pferdemensch bin und mich direkt an eines "meiner" Pferde erinnert gefühlt habe ;-)

    Und was den Gutschein angeht *hihi* ich war schon ganz gespannt, was du sagst ;-) Meld dich doch einfach bei mir, dann können wir "alles weitere" besprechen ;-)

    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mache ich sehr, sehr gerne und freu mich schon RIESIG drauf!
      Lg
      Sali

      Löschen
  10. Oh die Geschichte ist wunderschön! Ich mag solche Geschichten wo Tiere egal welche, mit Ecken und Kanten geliebt werden und Mensch und Tier zueinander finden! Dein wunderbarer Sam und auch deine anderen Tiere,die Liebe zu ihnen haben mich sehr gerührt.Wunderschön gerade jetzt wo wir enger zusammen rücken,ist es so wertvoll diese Liebe zu fühlen,egal wer oder was wir sind!
    Danke dafür!!!
    Der Gutschein ist natürlich nochmal mega klasse :-))
    Lg.
    Dagmar mit Inci

    AntwortenLöschen
  11. Huhu das einfach nur schön :)
    Schlabbergrüße Bonjo

    AntwortenLöschen

Popular Posts

Folge uns...

Subscribe