Kalenderwoche 16: Lieblingsschnappschuss der Woche

Montag, April 14, 2014

Liebe Blogleser,

mein Lieblingsbild der Woche hat diesmal symbolischen Charakter und zeigt meinen
Vater Gerd gemeinsam mit Lotta. "Symbolisch" - weil richtig zu sehen ist ja eigentlich nur Lotta ;-)


Gerd und Lottchen

Trotzdem zeigt das Bild für mich wunderbar die Beziehung zwischen Lotta und Gerd:

Gemeinsam im Gleichschritt durch das Leben,
großes Vertrauen zu dem anderen und

Rücksicht auf die Bedürfnisse des anderen....


Mein Vater Gerd ist die Hauptbezugsperson von Lotta.
Das war von Anfang an so - beide hatten sofort das "berühmte" Band der Harmonie zueinander.
 Ich werde nie das Strahlen in Gerd´s Augen vergessen, als wir Lotta das erste Mal bei der Züchterin sahen. Gefühlte 1000 Mal bekam ich gesagt wie niedlich und hübsch dieser kleiner Hund
doch wäre und ob ich gesehen hätte wie super man mit den größeren Biewern der Züchterin
Bällchen spielen könnte... Das wäre eine tolle Rasse - natürlich ganz 
besonders die kleine Lotta...
Ich erinnere mich sehr gerne an diesem Nachmittag zurück.

Der erste Besuch bei Lotta


Ihr wisst ja schon, dass aus dem "wir fahren nur mal schauen",
sofort ein "wir bekommen einen Hund!"
wurde und Lotta wenige Wochen später bei meinen Eltern einzog.

"Ein Hund den ich überall ohne Leine laufen lassen kann, der ich mich und Hildchen überall hin
begleitet und der einfach Hund sein darf..."
war die Antwort von meinen Vater, als ich ihn kurz vorher fragte, wie er sich die
gemeinsame Zukunft mit Lotta vorstellen würde.
An diese Antwort musste ich denken, als ich durch Zufall das Zitat von Günter
Bloch im Internet fand:

"Anstatt unsere Hunde zu vermenschlichen, sollten wir zumindest versuchen,
uns so gut es geht zu verhundlichen"

Mein Vater hat das für sich und Lotta umgesetzt.
Jeden Samstag stehen beide gemeinsam auf dem Hundeplatz und besuchen den Fun-Club.
Der Fun-Club ist ein tolle Mischung aus Erziehung und Hundesport und wird überwiegend
von größeren Hunden besucht. Die anderen Teilnehmer schauten erst irritiert, als sie
meinen Vater mit dem kleinen Yorkshire an der Leine sahen.
Mittlerweile ist Lottchen bekannt wie ein "bunter Hund" und alle freuen sich mit
über ihre Fortschritte.

Gesundheitlich fällt meinem Vater das Rennen manchmal schwer, aber die Gemeinsamkeit
mit Lottchen verleiht beiden Flügel und so meistern sie auch die großen Hürden.

Gemeinsam nehmen beide die größten Hürden


Sonntag nachmittags "drücken er und Lotta gemeinsam die Schulbank" und besuchen den
Junghunderziehungskurs. Mein Vater schaut für sein Leben gerne Formel 1 -
fast jeden Sonntag läuft das Rennen zeitgleich mit dem Kurs.
Ihm ist es aber wichtig, Lotta soviel "Erziehung" mitzugeben, dass sie ein Leben ohne
"Schranken" führen kann. Denn das ist der Zweck der Erziehung für ihn - den Hund
das Handwerkzeug mitzugeben, um sich problemlos,angstfrei und ohne Leine
in unserer Welt der 2-Beiner zu bewegen. Mit Artgenossen toben zu können -
egal wie groß sie sind... und einfach Hund zu sein.

Im strömenden Regen steht er oft auf der Wiese und freut sich riesig, weil Lottchen
vollkommen eingeschlammt einen Hundekumpel zum Spielen gefunden hat...

 Es sind die Summe ganz vieler Kleinigkeiten die ihn für Lotta (und auch mich)
zu einen besonderen Menschen machen.

Tim und Struppi
Mosi und Daisy
Micky Maus und Minni Maus
Susi und Strolch
...

Gerd und Lottchen :-)


Liebe Grüße

und einen schönen Start in die kurze Arbeitswoche
eure

Sali


Vorschau auf diese Woche:


Sozialkontakte - Bindungsarbeit und Spielen

Das ist das Konzept von dem Funkurs, den Lotta jeden Samstag
besucht und den ich euch im kommenden Posting vorstelle!

You Might Also Like

14 Kommentare

  1. So ein toller Bericht, der mir eine ganze Gänsehaut auf den Körper zaubert !
    Ganz genau so muss ein Zusammenleben sein =).
    ich freue mich für Lotta UND Gerd =).

    Das hast du sooo schön erzählt. Ich habe noch immer ein Lächeln im Gesicht und Herzen =)

    Lotta hat wirklich ein Traumzuhause gefunden.
    LG, Frauchen mit Deco & Pippa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ihr Lieben, vielen Dank für euren lieben Kommentar!
      Liebe Grüße
      Sali

      Löschen
  2. Liebe Sali,

    ich glaube, nach diesem Post wissen wir alle, wie gut dein Papa und das Lottchen miteinander harmonieren. Sogar ICH als echter Frauenhund könnte mir vorstellen, dass dein Vater mich erweichen könnte. Und darauf kann er sich durchaus was einbilden. Ich finde es super toll, dass er die Meinung vertritt, "auch" ein kleiner Hund braucht Erziehung. Viele sehen das ja leider nicht so und dann kommt Mini-Hund auf den Arm, wo er fröhlich alles anbellt und anschnauzt.

    Wuff-Wuff dein Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Chris, ich bin mir sicher auch du würdest dich mit Gerd gut verstehen. Chiru mag ihn auf jeden Fall auch sehr, aber zum Glück bin ICH da die Hauptbezugsperson - so ist alles schön verteilt und niemand wird eifersüchtig.
      Naja das mit dem fröhlich anbellen macht unser Lottchen trotzdem muss ich zugeben - ABER wir arbeiten dran :-)!
      Liebe Grüße
      Sali

      Löschen
  3. Sali, Du hast einfach eine besondere Art, innige Verbindungen so rührend zu beschreiben, dass einem, dass mir die Tränen in den Augen stehen und die ausgewählten Bilder unterstreichen das Beschriebene noch...

    Ich finde das toll.

    LG Andrea und Linda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt stehen mir die Tränen vor Rührung in den Augen - vielen Dank für deine lieben Worte Andrea!
      Liebe Grüße
      Sali

      Löschen
  4. Da haben sich zwei gefunden die sich einfach finden mussten :-)

    Sehr einfühlsamer Text mit Bild - gefällt mir sehr, liebe Sali.

    Liebe Grüße - Monika mit Bente

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. DANKE Monika - ja die beiden gehören einfach zusammen!
      Liebe Grüße
      Sali

      Löschen
  5. Oh Gott! Toll, dass sie sich gefunden haben! Ich hab Tränen in den Augen stehen. Sie ist aber auch ne süße und auf Fotos wirkt sie viel größer als Yorkis sonst. Irgendwie ist Lotta sehr präsent im positiven Sinne. Ganz toll!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So winzig ist Lotta ist auch nicht - für einen Yorki sogar mit 4,5 kg recht groß. Süß ist sie wirklich - ein kleiner Sonnenschein der einfach gute Laune macht.
      Danke für deinen lieben Kommentar!
      Liebe Grüße
      Sali

      Löschen
  6. Liebe Sali,

    Du kannst nicht nur mit der Kamera super umgehen - in Deinem Text spürt man nicht nur die Verbundenheit zwischen Deinem Vater und Lotta, sondern auch zwischen euch! Text und Bilder sind so perfekt und ausdrucksstark, genau wie die Vorsätze Deines Vaters und das, was er alles für Lotta tut, um ihr ein hundgerechtes Leben zu ermöglichen. Ich finde es wunderbar!

    Wie geht es Lotta denn mittlerweile?!

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Laika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Isabella du bist ein Schatz - ich freue mich immer sehr über deine Worte! Lotta geht soweit gut. Mit dem Fressen ist es leider immer noch unterschiedlich - mal ist der Napf blitze blank und dann will sie wieder nichts fressen. Ansonsten merkt man ihr nicht viel an - außer, dass der kleine Frühaufsteher jetzt morgens nicht raus will. Wir schieben jetzt alle negativen Gedanken erst einmal zur Seite, füttern ihre Diät - machen aber ansonsten alles genauso wie immer mit ihr.
      Liebe Grüße
      Sali

      Löschen
  7. Ganz toll, dass dein Vater sich so viel Mühe mit Lottas Erziehung gibt! Leider wird die Ausbildung von sehr kleinen Hunden ja oft vernachlässigt, weil sie leicht zu händeln sind und man sie im Konfliktfall schnell mal unter den Arm klemmen kann und es auch nicht wirklich stört, wenn so ein Winzling an der Leine zieht. Da tun mir die kleinen Hunde oft Leid. Ich finde, auch sie haben ein Recht auf Erziehung und Ausbildung. Darum beide Daumen hoch für Gerd und Lotta! Ein super Team und wieder ein sehr schöner Bericht in Wort und Bild.
    Liebe Grüße aus Terrierhausen

    AntwortenLöschen
  8. Da muss ich dir recht geben Silke mit der Erziehung von kleinen Hunden. Obwohl die kleineren Rassen momentan sehr beliebt sind, ist Gerd mit Lotta in den Hundeschulen immer die Ausnahme. Einfach nur schade, denn bei Lotta stellen wir immer wieder fest, dass sie sehr schnell und GERNE lernt. Mittlerweile hört sie schon besser als Chiru und ist mehr als irritiert, dass ER nicht beim ersten "Komm" so wie sie angelaufen kommt.
    Liebe Grüße
    Sali

    AntwortenLöschen

Popular Posts

Folge uns...

Subscribe