du + ich = wir: Gadi + Ramona

Donnerstag, Juli 17, 2014


Ihr Lieben,

heute gibt es eine Fortsetzung der Serie:

du + ich = wir
 
Hunde bereichern nicht nur unser Leben, sondern verändern 
uns auch in unserem Wesen.
Manchmal werden sie sogar zu einem Spiegelbild
unserer Persönlichkeit -  wie im Fall von Gadi und Ramona:





"Du bist mein Seelenhund! 
Was ich fühle, fühlst du. Was du fühlst, fühle ich. 
Wie du bist, bin ich. Wie ich bin, bist du. 
Wo ich meine Schwächen habe, hast du sie.
Wo du deine Stärken hast, habe ich sie".



So würde ich Gadi und mich beschreiben.

Oft höre ich sagen, dass Gadi und ich perfekt zusammen passen und ich selbst merke oft, dass er mein Spiegelbild ist. Optisch sind wir beide eher elegant und schmal, aber nicht extrem. Und wir haben beide sehr oft ein Lächeln im Gesicht.

Wir beide teilen die Leidenschaft fürs Rudel, etwas Schöneres gibt es für uns nicht. Wir sind beide Skeptiker, haben immer den Überblick und schauen, dass das Rudel zusammen bleibt. Wenn ich etwas sehe, teile ich das Gadi mit, wenn er etwas sieht, zeigt er es mir an. So ergänzen wir uns und sind gemeinsam genug stark, ein Rudel anzuführen.

Wir beide markieren eine Präsenz im Rudel. Viele Hunde, die ihn oder mich sehen, sind erst einmal vorsichtig und kritisch, merken dann aber schnell, dass wir nichts Böses wollen, sondern Sicherheit vermitteln. Wo ich fremde Menschen genau unter die Lupe nehme, bevor ich sie in meinen Freundeskreis aufnehme, ist Gadi erst einmal kritisch mit neuen Hunden, bevor er sie 100% ins Rudel aufnimmt. Aber dann, wenn dies geschehen ist, stehen wir beide voll und ganz dahinter und wir würden alles für sie tun.

Wir beide sind ungeduldig. Wenn ein Ereignis ansteht, sind wir beide total aufgeregt und können es kaum erwarten. Wir steigern uns beide in die Aufregung hinein und sind kaum mehr zu bremsen. Es kann dann nicht schnell genug gehen.


Wir beide sind impulsiv. Ich warne einige Male vor, aber dann platzt mir der Kragen und ich agiere. Gadi handelt dies genauso. Einzig ist er mir hier einen Schritt voraus, dass er viel schneller, eigentlich sofort, wieder total entspannt ist, wo ich dann etwas Zeit brauche.

Wir sind beide tolerant, können Menschen bzw. Hunde, die wir nicht so mögen, an unserer Seite tolerieren. Wir müssen nicht immer mit allen perfekt auskommen. Wenn es um ein gemeinsames Projekt geht, ist uns dies wichtiger, als die zwischenmenschliche bzw. zwischenhundliche Antipathie. Wir sind nicht auf Streit aus, sondern wollen Ziele erreichen. Wir sind gut im differenzieren, ob wir jetzt mit jemandem auskommen müssen oder ob wir einander aus dem Weg gehen können. Mit beidem können wir umgehen.

Wir beide wollen zu Hause mehrheitlich unsere Ruhe. Zwischendurch wird natürlich geschmust und manchmal sogar mit einem Spielzeug gespielt, aber sonst wird zu Hause entspannt. Aber draußen auf den Spaziergängen, da darf Action sein, ganz viel sogar. Da können wir beide plötzlich losrennen, uns ins Gras legen und einfach die Natur geniessen. Von Freunden, die mit mir spazieren gehen, habe ich schon öfters gehört, dass ich manchmal einen Knall hätte. Aber Gadi hat diesen auch.

Wir beide sind Kritiker. Grundsätzlich lieben wir das Leben und es macht Spass, unser Leben im Rudel sowieso. Aber da gibt es Momente, wo einem viel durch den Kopf geht und ohne behaupten zu wollen, dass Hunde auch über das Leben philosophieren, aber es gibt Momente, da schaut Gadi mich so an, als würden ihm gewisse Gedanken durch den Kopf gehen. Suspekte Menschen oder irgendwelche Schatten auf Wiesen werden von uns kritisch begutachtet, bis wir es einordnen können, da können wir beide mit Fragezeichen über dem Kopf dastehen.

Wir beide haben ab und zu das Bedürfnis, gemeinsam etwas zu tun. Oft sitzen wir dann im Wohnzimmer und heulen zusammen. Ich liebe es, wenn er so dasteht, den Kopf in den Nacken wirft und sein schönstes Geheul loslässt.



Wir beide essen/fressen schlecht, wenn wir aufgeregt sind oder uns etwas belastet. Gadi kann gut auf sein Frühstück verzichten, wenn er merkt, dass irgendetwas ansteht. An Militarys z.B. spuckt er mir Leckerlis größtenteils wieder aus. Wenn ich aufgeregt bin, kriege ich auch keinen Happen herunter. Da geht das Essen auch schnell mal vergessen.

Wir beide haben ein bisschen den Zerstörungsdrang, wenn wir gefrustet sind. Bei Gadi wird dann gerne mal eine Decke zerfetzt. Ich kann und muss mich meistens beherrschen, aber ich habe es auch schon geschafft, einen Lichtschalter zu zerstören… *rot wird*

Natürlich haben wir auch Differenzen. Ab und zu bin ich gerne mal alleine, Gadi überhaupt nicht. Ich bin gerne Beifahrerin im Auto, weil ich dann immer relativ schnell schlafen kann, Gadi fährt überhaupt nicht gerne Auto. Wenn ich arbeite, arbeite ich konzentriert und effizient, Gadi arbeitet nur, weil er weiss, dass ich es möchte. Die Konzentration und die Effizienz fehlt da oft. Solche Dinge eben, wo er einfach auch seinen Charakter hat. Und das soll er auch haben.

Alles in allem würde ich sagen, dass Gadi und ich ein richtiges Team geworden sind. Wir sind an uns gewachsen und vor allem sind wir zusammengewachsen. Wir waren uns nicht immer so ähnlich, dass war eine langsame Anpassung in der gemeinsamen Zeit. Wir sind beide Schritte aufeinander zu gegangen und haben uns irgendwann gefunden. Ich hoffe, dass wir noch ganz lange Zeit haben, dieses Miteinander noch mehr zu vertiefen."

*********************************

Text und Fotos:   Ramona Zanini
Mehr von Ramona und Gadi gibt es auf ihrem Blogg:
http://doggyhz.blogspot.de/
und auf der HP: http://www.doggyhz.ch/.

*********************************


Liebe Ramona,

danke!!!

Dein wunderbarer Bericht hat mir wieder gezeigt
wie schön das Bloggen ist und
warum ich diesen Blog erstellt habe!

Liebe Grüße

Sali



You Might Also Like

8 Kommentare

  1. Liebe Ramona, eine sooo schöne Beschreibung von der Beziehung zwischen dir und Gadi. Wir sind gerührt, naja, das Frauchen. Ich bin ein Mann und darf nicht so viel Gefühl zeigen :-) Aber ich denke, in vielen Bereichen habt ihr wirklich beide aufeinander abgefärbt und das finde ich toll. Wir Hunde machen euch eben zu besseren Menschen :-)

    Wuff-Wuff dein Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Chris,

      Danke für die lieben Worte. :-) Ja, es stimmt, dass ihr uns zu besseren Menschen macht. Definitiv!

      Liebe Grüsse
      Ramona und Rudel

      Löschen
  2. Liebe Ramona,
    was für ein wunderbarer Beitrag. Eine schönere Beschreibung eurer Beziehung kann es nicht geben ... daraus hört man so viel Liebe, Achtung und Vertrautheit.
    Besonders gut hat mir folgendes gefallen: "Wir waren uns nicht immer so ähnlich, das war eine langsame Anpassung in der gemeinsamen Zeit" ... der Satz zeigt, dass die meisten Beziehungen so werden können!
    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara


    Liebe Sali,
    ich bin froh, dass Du diese Serie ins Leben gerufen hast. Es macht Spaß und Freude die ganz unterschiedlichen Beiträge über Gemeinsamkeiten und Beziehungen zu lesen!
    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Isabella! Auch für mich ist es immer wieder überraschend wie unterschiedlich die Serien interpretiert werden. Ich finde das total schön - weil es somit auch wirklich immer etwas ganz individuelles bleibt. Mir ging es beim Lesen ähnlich wie dir - es kam soviel Liebe, Achtung und Vertrautheit aus Ramonas Zeilen - das hat mich sofort sehr berührt.

      Liebe Grüße
      Sali

      Löschen
    2. Vielen Dank, euch beiden! Ich freue mich, dass meine Liebe zu Gadi in meinen Zeilen spürbar ist. Er ist wirklich ein besonderer Hund.

      Liebe Grüsse
      Ramona und Rudel

      Löschen
  3. Liebe Sali,

    Ich war ein verlängertes Wochenende weg und habe erst jetzt gesehen, dass du den Beitrag veröffentlicht hast. Ich freue mich sehr und bedanke mich herzlich, dass du einem immer wieder die Möglichkeit gibst, seine Liebe zum Hund ausdrücken zu können.

    Liebe Grüsse
    Ramona und Rudel

    AntwortenLöschen

Popular Posts

Folge uns...

Subscribe