Warum kein Seniorensport für Hunde?!

Donnerstag, Juli 28, 2016


Längst hat die Herstellerindustrie auch den älteren Hund für sich als Marktlücke entdeckt. Zahlreiche Futterzusätze versprechen ein längeres und agileres Leben. Beschränkte sich die Produktpalette früher nur auf  "Seniorenfutter" für den Hund 8+, gibt es heute zahlreiche Zusätze, die unseren Hunden laut Werbung ein längeres und gesünderes Leben versprechen. Aber auch sonst wird viel für den älteren Vierbeiner angeboten: Tragehilfen, Rampen für das Auto und Hundewagen zum Beispiel die bestimmt  vielen Menschen den Alltag mit ihrem Senior-Hund erleichtern. Aber warum liegt der Fokus oft ausschließlich nur auf die Gesundheit?! Ist Altern doch nur eine Krankheit  und ich lag mit meinem Blogbeitrag "Altern ist keine Krankheit! Wenn der geliebte Vierbeiner älter wird" falsch. Was ich sehr vermisse sind mehr Freizeitangebote für ältere Hunde. Warum wird zum Beispiel kein Seniorensport für Hunde bei uns in der Umgebung angeboten?




Mit 12 Wochen ging Chiru in die Welpenschule. Klar auch bei der Erziehung wollte ich nichts falsch machen und besuchte mit ihm den Junghund-Erziehungskurs. Mit dem Musterschüler Chiru (meine gesamte Familie amüsiert sich immer köstlich darüber, dass Chiru von allen meinen Hunden die meisten Erziehungskurse besucht hat und am "eigenwilligsten" geblieben ist...) stand uns ein breites Angebot an tollen Aktivitäten zur Auswahl: Flyball, Agility, Obedience, Fährtentraining, Maintrailing... Ich muss gestehen bei vielen Kursen musste ich erst einmal im Internet recherchieren, was dort überhaupt angeboten wird.  Aber schnell hatten wir ""Fun-Agility" für uns entdeckt und auch Dog-Dancing fand nicht nur Chiru toll.

Chiru und ich haben diese Form der gemeinsamen Aktivitäten sehr gemocht. Ihm hat der regelmäßige Kontakt zu anderen Hunden gut getan und ich habe dort viele nette Leute kennengelernt.  Irgendwann ist der Junghund aber zu alt für das Welpenspiel und der erwachsene Hund geht nicht mehr in die Junghunderziehung. Mit einem älteren Hund geht es einem irgendwann nicht anders und wir mussten uns im letzten Jahr leider vom Fun-Kurs abmelden. Und nun? Welche Angebote gibt es jetzt für uns?!

In den Angeboten für ältere Menschen hat schon längst ein Umdenken stattgefunden. Gab es früher für Senioren nur den Tanzkaffe am Sonntag von 15-18 Uhr, gibt es heute zum Beispiel viele Wander- und Fahrradgruppen die gezielt auf die neuen "jungen Alten" ausgerichtet sind. Computerkurse haben längst ältere Menschen als ihre Zielgruppe entdeckt und meine Mutter ist mittlerweile schneller beim Tippen einer Whats app als ich. Warum schwappt dieser Trend nicht auch auf unsere Hunde über?

Chiru und viele seiner Altersgenossen gehören noch lange nicht zum "alten" Eisen. Auch sie möchten geistig gefordert werden und haben Spaß an der Bewegung.  Im Internet habe ich ein tolles Angebot in diese Richtung gefunden: Hoppers-Agility. "In den Tunnel, durch den Slalom, aber bloß nicht springen: Die neue Hundesportart Hoopers-Agility verzichtet auf Hürden zum Drüberhopsen. Das schont die Gelenke und ist eine gute Alternative für ältere Vier- und Zweibeiner." Schade, dass es dieses Angebot bei uns nirgendwo in der Umgebung gibt. Demnächst geht Chiru regelmäßig zur Physiotherapie, damit seine Rückenmuskulatur gestärkt wird.   Wäre es nicht viel schöner, diese Übungen gemeinsam mit anderen Betroffenen auszubauen? Was für uns die Rückenschule im VHS-Angebot, wäre doch auch für eine Hundegruppe möglich.



Unsere Hunde werden dank des medizinischen Fortschrittes immer älter. Fast 1/4 seines Lebens haben wir einen Seniorenhund an unserer Seite. Eine lange und sehr schöne Zeit die ich auch gerne aktiv und gemeinsam mit andern "Hundemenschen" erleben möchte. Hoffentlich findet in dieser Richtung ein Umdenken statt und es gibt mehr Sport- und Freizeitangebote die für ältere Hunde ausgerichtet sind.

Eigentlich möchten wir darauf aber gar nicht warten. Wer weiß vielleicht gründen wir demnächst eine Wandergruppe nur für die "grauen Schnauzen"... wäre das etwas auch für euch? Wie ist eure Meinung zu dem Thema? Gibt es die Angebote vielleicht deswegen nicht, weil hierfür kein Bedarf besteht? Welche Aktiväten macht ihr gemeinsam mit anderen und euren älteren Hunden? Vielleicht ist es eurer Meinung auch nicht förderlich, wenn nur ältere Hunde zusammen in einer Gruppe sind? Vielleicht sollten sie lieber auch mit jüngeren Kontakt haben... Ich bin gespannt auf eure Meinungen zu dem Thema.

You Might Also Like

16 Kommentare

  1. Ich finde es sehr schade,dass für ältere Hunde keine Programme angeboten werden.Für mich ist das wirklich eine Marktlücke.In meinem Lieblingspark sehe ich viele Leute mit ihren älteren Hunden,die allein ihre Runde drehen.Oft denke ich ,dass das sowohl für Mensch und Tier doof ist.Aus Gesprächen ergibt sich oft das Thema ,das es schade ist,das für ältere Hunde nichts angeboten wird.Von daher für mich ein sehr interessantes Thema

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deine Meinung zum Thema Micky. Besonders dein Satz "allein ihre Runden drehen..." bringt für mich den Kern der Sache auf den Punkt. Gerade das gemeinschaftliche Miteinander ist für mich immer toll gewesen.
      Dicken Bussi,
      Sali

      Löschen
  2. Vielleicht besteht nicht genügend Nachfrage bei den Hundeschulen. Ich würde da mal bei den ortsansässigen Hundeschulen nachhaken. Sicher wäre es aber gut, denn auch ältere und alte Hunde wollen beschäftigt werden. Meist ist ja auch der Körper nicht mehr so richtig fit, der Geist aber schon noch. So wie bei uns eben auch... ;)

    Und warum dann nicht gehandicapte Hunde, die ja nicht unbedingt alt sein müssen, mit den alten Hunden zusammen beschäftigen. Mit gesunden jüngeren Hunden ist es wahrscheinlich schwierig, weil wahrscheinlich das langsame Tempo von alten Hunden "nervt" und auch eventuelle Geräte dauernd altersgerecht umgebaut werden müssten.

    Im Prinzip kann man ja mit alten Hunden das gleiche machen wie mit jüngeren und individuelles Vorgehen versteht sich meiner Meinung nach ja auch bei jüngeren Tieren.

    LG Andrea mit Linda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andrea, genau das ist der Punkt warum ich finde, dass es zielgerechte Angebote für ältere Hunde geben sollte: Es nervt oft die anderen wenn ständig für einen älteren Hund umgebaut werden muss. Ich hatte beim Agility früher oft das Problem, dass in unserer Gruppe nur große Hunde waren und für uns musste umgebaut werden. Chiru und ich kamen dann immer zum Schluss dran, mussten lange warten oder ganz aussetzen. Das war doof ...
      Den Aspekt mit den Handicap Hunden finde ich sehr wichtig. Chiru ist ja mit seinen 10 Jahren noch nicht der typische Senior, sondern ist einfach eingeschränkt durch seine Erkrankung.
      Liebe Grüße und danke für deine Meinung zum Thema
      Sali

      Löschen
  3. Das ist ein interessantes Thema und ich kann mir nicht vorstellen das es da keinen Bedarf dafür gibt. Bei uns gibt es ja nicht einmal Angebote für junge Hunde. Es gibt zwar einen Hundeplatz, aber der ist nur für die Schäferhunde. Es gibt sogar eine richtige Hunderennbahn, aber die ist nur für Windhunde und andere Rassehunde. Mischlingen wird überall der Zutritt verwehrt. Egal ob sie jung oder alt sind. Zum Glück ist Lotte noch sehr flott für ihr Alter und kann noch gut mit Emma mithalten. Ich hoffe das es noch ein Weilchen so bleiben wird.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Lotte weiterhin fit und flott bleibt wünsche ich euch auch aus ganzen Herzen. Die beiden sind schon ein tolles Team und reichen sich wahrscheinlich auch vollkommen. Das Mischlingen der Zutritt verwehrt wird finde ich eine Frechheit. Das es so etwas noch gibt hätte ich nicht für möglich gehalten.
      Liebe Grüße
      Sali

      Löschen
  4. Mmh das finde ich schade, dass es bei euch da keine Angebote gibt. Wir haben in unserem Verein eine jedermann Stunde in dem es egal ist, wie alt und fit der Hund ist. Und auch beim Agility haben wir ältere Hunde, die nur ganz niedrige bis gar keinenhürfen bekommen. Ich finde gerade im Alter ist es doch wichtig, dass Hund fit bleibt. Mal sehen wie es bei Suki in 4-5 Jahren aussieht :)
    LG Lily

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lily, ja wie sich das ganze entwickelt ist echt schlecht einzuschätzen. Manchmal habe ich das Gefühl, der Boom Hundeschulen und Hundesport ist rückläufig... Trotzdem rücken auch ältere Hunde immer mehr in den Fokus. Mit den gemischten Gruppen tue ich mich persönlich schwer, wenn die Einschränkung zu groß wird. Unser Funkurs war wie von dir beschrieben aufgebaut: Jeder wie er kann und mag. Das hat auch lange toll mit Chiru geklappt. Heute sind seine Einschränkungen leider zu groß, so dass wir nur bei wenigen Sachen noch mitmachen konnten.
      LIebe Grüße
      Sali

      Löschen
  5. Liebe Sali,

    wenn du mal 20 Jahre zurückblickst, dann siehst du, dass es so gut wie keine Hundeschulen gab, ein kleines Regal mit Hundefutter, Spielzeug und Körbchen im Fachgeschäft und gut. Urlaub mit Hund? Ein absolutes Ding der Unmöglichkeit, so rar wie die Plätze gesät waren. In diesem Bereich hat sich also extrem viel getan und ich denke, es wird auch die Zeit für Angebote mit älteren Hunden kommen.

    Wir hatten ja unsere Susi auch bis zum bitteren Ende. Sie wurde 13,5 Jahre alt.Bis sie 12 war, war sie agil, spielte, wenn auch etwas langsamer, gerne mit anderen Hunden und alles war gut. Danach begann sie sehr zügig abzubauen, die Spaziergänge wurden langsamer und immer kürzer. Sie wollte einfach nicht mehr und hatte auch das Interesse an Artgenossen verloren. Du musst also auch da sehr gut auf deinen Hund achten, inwieweit er überhaupt Spaß an einem solchen Kurs hätte und wie lange.

    Liebe Grüße

    Britta & Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Britta, danke für deine ausführliche Antwort und Meinung zum Thema. Du hast recht - man muss hierbei wirklich auch ein gutes Gespür für seinen Hund entwickeln und genau überlegen, ob es einem selber wichtig ist oder auch dem Hund. Bei Chirus Vorgängern stellte sich das Problem überhaupt nicht. Ich hatte immer zwei Hunde im selben Alter und die genügten sich vollkommen.
      Bei Chiru ist das alles ein wenig anders. Er lernt für sein Leben gerne und mag das auch in der Gruppe sehr. Mir selber fehlt auch der Austausch manchmal mit anderen Leuten, die auch einen nicht mehr so fiten Hund haben. Für uns ist so erst einmal eine schöne Freizeitaktivität weggefallen. Aber ich bin mir sicher, wir werden schon etwas geeignetes für uns finden.
      Liebe Grüße
      Sali

      Löschen
  6. Im ersten Moment dacht ich mir ... echt eine tolle Idee - aber dann fiel mir ein, dass Dingo und Lady im Alter schon etwas "schrullig" wurden und nicht mehr so sehr viel mit anderen Hunden machen wollten. Selbst bei Damon merke ich mittlerweile, dass er gut auf andere Hunde verzichten kann. Sein Seniorensport ist eher in Denkaufgaben zu finden und bei Spaziergängen reicht ihm völlig der Kontakt zu Laika und einem alten Hundekumpel.
    Wie schon bei Dingo und Lady so werden jetzt auch bei Damon die Spaziergänge zeitlich immer etwas länger, weil er viel intensiver schnüffelt und sich mehr Zeit für alles nimmt. Irgendwann werden wir die Runden für ihn etwas verkürzen und die Zeit weiter verlängern ... aber bis dahin wird es noch dauern und er darf genießen.
    Massagen und Physiotherapie machen wir auch – aber dabei möchte er nicht einmal Cara in seiner Nähe haben … scheint für ihn auch etwas eher „Privates“ zu sein, da braucht er nur mich (selbst Herrchen muss nicht sein)!
    Vielleicht wird es demnächst Senioren-Hundesport geben - für uns wäre es aber im Moment nichts ;)

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Isabella, ich mag deine Schilderungen immer sehr über Damon. Sie strahlen für mich immer wieder eine Ruhe und Gelassenheit aus, mit dem Alter und seinen Einschränkungen umzugehen.
      Bei Chiru merke ich schon, dass ihm der Hundeplatz fehlt. Manchmal parken wir dort, um mit ihn im Wald spazieren zugehen und er ist immer total aufgeregt und muss immer einmal zu mindestens auf den Platz gehen. Mit den Sozialkontakten hat er es hier im Wohngebiet ja nicht so... von daher wäre eine Spazierrunde mit anderen Hunden in fremder Umgebung auf jeden Fall für ihn wichtig, damit er nicht wieder in alte Pöbelmuster verfällt.
      LIebe Grüße
      Sali

      Löschen
  7. Manche Hundeschulen haben solche Angebote. Sogar hier in der Pampa. ;-) Ich denke, dass das mehr werden wird und finde es eine tolle Sache. Vielleicht einfach mal in der Hundeschule nachfragen. Viel Glück!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Wir bleiben da auf jeden Fall am Ball!
      Liebe Grüße
      Sali

      Löschen
  8. Bedarf besteht sicherlih. Aber viele denken zu wenig darüber nach. Und dazu kommt auch, dass auch Herrchen und/oder Frauchen nicht mehr über einen Agility Parcours rennen können.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja klar, das kommt auch vor. Mein Vater hat mit den Funkurs später mit Lottchen aufgehört, weil er es nicht mehr schaffte, den Parcour zu laufen. Hundesport ist glaube ich auch für meinen Grundgedanken ein schlecht gewählter Oberbegriff gewesen. Mir ging es um die gemeinsame Beschäftigung mit Chiru und anderen Menschen und ihren Hunden. "Sport" ist hierbei ein dehnungsfähiger Begriff :-).
      LIebe Grüße
      Sali

      Löschen

Popular Posts

Folge uns...

Subscribe