Mit einer Schwarz-Weiss Bearbeitung die Bildaussage verstärken [Tipps für die Bildbearbeitung #1]

Donnerstag, März 31, 2016

Für mich ist eines der schönsten Komplimente bei der Fotografie, wenn das Bild beim Betrachter Gefühle auslöst. Aber wie erreicht man das? Wie wird aus einem normalen Schnappschuss ein Foto, das Emotionen weckt? Ein Hilfsmittel hierbei ist die Farbgestaltung. Ein Bild in Graustufen rückt ein Motiv oft besser in den Mittelpunkt als eine Farbaufnahme. Gerade Gefühle wie Einsamkeit, Trauer und Verlust lassen sich hiermit betonen. Ein Beispiel hierfür ist die folgende Aufnahme von einem jungen Labrador-Rüden.



Das Bild entstand mehr durch Zufall bei einem Spaziergang mit Chiru. Wie würdest du beschreiben, was du auf dem Foto siehst? Welche Emotionen hat es bei dir ausgelöst? Ich bat meine Schwester Tami das Bild zu beschreiben. Für sie wirkte der junge Hund einsam und verlassen. Den Zaun empfand sie als Gitter, welches den Labrador einsperrt. Eine Aufnahme, die sie traurig stimmte. Ging es dir ähnlich?

Die Geschichte hinter dem Bild ist eine vollkommen andere. Ich war mit Chiru bei uns in den Feldern unterwegs und warf ihm hin und wieder einen Ball zu. An einem angrenzenden Bauernhof sah der junge Labrador Max unserem Spiel zu und wollte gerne dabei sein. Neugierig schaute er über den Zaun wo der Ball geblieben war. Max, ein kecker junger Rüde, der sein Herrchen ständig auf dem Hof begleiten darf, ist ein geliebtes Familienmitglied. Ich fand es witzig wie Max über den Zaun schaute und fotografierte ihn.



Zuhause am Rechner wollte ich die Aufnahme zuerst löschen. Es war sehr bewölkt an dem Tag und die Farben der Aufnahme waren mir zu blass. Das Motiv gefiel mir jedoch und so testete ich verschiedene Möglichkeiten aus. Mit einem engeren Bildausschnitt rückte der sehnsüchtige Blick von dem jungen Labrador mehr in den Fokus. Bei der Originalaufnahme hatte ich Max viel zu sehr mittig fotografiert. Zum Glück hatte ich oben und an den Rändern noch viel Platz, so dass ich das mit dem engeren Bildausschnitt korrigieren konnte.

Eine farbige Aufnahme in ein Schwarz-Weiß-Foto umzuwandeln ist relativ einfach. Gerade Bilder von weißen oder schwarzen Hunden eignen sich hierfür sehr gut. Im ersten Schritt reduziert man die Farbe. Ich arbeite mit dem Bildprogramm Photo Impact. Dort nennt sich dieser Arbeitsvorgang Foto -> Farbe -> Farbton und Sättung. Mit einem Wert von -100 ist das Bild in Graustufen umgewandelt. Jetzt fehlt für die Schwarz-Weiß-Aufnahme nur noch ein wenig „Helligkeit und Kontrast“. Bei mir erreiche ich das über die Befehle -> Licht -> Tonwertkorrektur. Fertig!

Es muss aber nicht immer eine Schwarz-Weiß-Bearbeitung sein. Oft reicht der Bildaufbau allein schon aus, um einen bestimmten Eindruck beim Betrachter zu erwecken. Ein Hund einsam an einer Bank angebunden. Wurde er ausgesetzt? Wo ist der Besitzer? Wer lässt seinen Hund an so einem trüben Tag alleine zurück? Das sind Gedanken, die einem beim Anschauen des Bildes kommen könnten.


Ganz bewusst habe ich bei dem Foto die Leine nicht weggestempelt und die Bank als Hintergrund gewählt. Ich brauchte für einen Artikel ein Bild von einem Hund der ausgesetzt wurde. Natürlich wurde Chiru nicht einfach angebunden an einer Bank allein gelassen. Direkt gegenüber befand sich ein Gehege mit jungen Ziegen, die ich fotografieren wollte. Chiru hat die lästige Angewohnheit die Jungtiere anzubellen und musste daher an der Bank auf mich warten.

Eine weitere Gestaltungsmöglichkeit bei der Bildbearbeitung ist mit dunklen Rahmen zu arbeiten. Die Aufnahme von der Taube ist eine Gegenlicht Aufnahme. Mit dem Teleobjektiv habe ich bewusst den Vordergrund nicht komplett verschwimmen lassen, so dass noch ein Stück von dem Drahtgitter zu sehen ist. Das erreicht man in dem man die Blendenzahl verringert. In dem Fall hatte ich anstatt Blende 4 die Blende 5,6 gewählt. Der Eindruck „eingesperrt“ zu sein wird noch einmal verstärkt. Der breite schwarze Rahmen um die eigentliche Aufnahme trägt ebenfalls dazu bei.



Oft muss ein Bild nur ein wenig am Computer nachbearbeitet werden und schon entsteht aus einem Schnappschuss ein „Big Picture“. Viel Spaß beim Ausprobieren!

You Might Also Like

18 Kommentare

  1. Ein sehr anschaulicher Artikel,der mich sehr zum Staunen bringt.Es ist wirklich faszinierend,wie unterschiedlich ein Foto wahrgenommen wird.Für mich ist das Foto von Max auf jeden Fall ein Big Picture.Und immer noch sehe ich einen verlassenen Hund,den man befreien möchte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Tami! Das Bild gehört auch für mich zu meinen Lieblingsbildern!
      Dicken Bussi
      Sali

      Löschen
  2. Es heißt ja nicht umsonst 'Ein Bild sagt mehr als tausend Worte' und es zeigt, wie leicht der Betrachter zu manipulieren ist. Also sollte man doch nicht alles glauben, was man sieht ;)
    Liebe Grüße aus Terrierhausen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt gerade bei der Fotografie! Ich finde die vielen Möglichkeiten hierbei immer faszinierend.
      Liebe Grüße
      Sali

      Löschen
  3. Ich muss zugeben, ich bin immer wieder fasziniert davon, was man durch zuschneiden oder Farbveränderungen alles erreichen kann. An die Möglichkeit Rahmen zu nutzen habe ich noch nie gedacht - muss aber zugeben, es ist wirklich auch ein tolles Instrument!
    Ein wirklich schöner Beitrag, der mir zeigt, ich sollte doch öfter mal mit verschiedenen Bildbearbeitungsprogrammen spielen.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn man die Hemmschwelle für ein neues Programm erst einmal überwunden hat, macht es riesigen Spaß Isabella. Mittlerweile macht mir die Bildbearbeitung am Computer genauso viel Spaß wie das Fotografieren selber.
      Liebe Grüße
      Sali

      Löschen
  4. Ein Foto ist eine Sache und die Geschichte die dahinter steckt oft eine ganz andere !
    Du hast das sehr schön beschrieben !
    Ich muß zugeben, dass ich nicht so der Schwarz-Weiß Foto-Fan bin aber bei dem Labbi passt es einfach perfekt und du weißt ja, dass ich mittlerweile Gefallen an Color Keys gefunden habe, da ist ja auch immer, neben dem farbigen Hervorheben, Schwarz-Weiß mit dabei^^

    Liebe Grüße
    Claudia mit Raja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Color Keys finde ich auch total witzig Claudia. Es gibt so viele tolle Bearbeitungsmöglichkeiten und Filter - es wäre schade die nicht zu nutzen.
      Liebe Grüße
      Sali

      Löschen
  5. Tolle Fotos! Ich habe oft viel zu wenig Geduld, Fotos nochmal zu bearbeiten. Vielleicht sollte ich das doch mal tun. Gerade wenn mir der Bildausschnitt nicht passt, wäre das eine nützliche Sache!
    Viele Grüße
    Lina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen lieben Kommentar. Theoretisch kennt man ja die ganzen "goldenen" Regeln... Trotzdem passiert es mir im Eifer immer schnell dann doch wieder den Fehler zu machen das Motiv in die Mitte zu platzieren oder ich habe einen schiefen Horizont. Mit ein wenig Übung hat man solche Dinge in wenigen Minuten korrigiert.
      Liebe Grüße
      Sali

      Löschen
  6. Vielen Dank für den tollen Artikel. Vielleicht sollte ich auch mal Lotte in schwarz-weiß zeigen. Meistens mache ich ja auch den Fehler und habe das Motiv im Mittelpunkt. Ich könnte mit dem nötigen Wissen doch viel mehr aus den Bildern raus holen. Das Bild von Max ist großartig.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deine lieben Worte! Mit dem zu mittig passiert mir ständig und ich ärgere mich später oft darum - aber zum Glück gibt es ja die Bildbearbeitung. Lotte in schwarz-weiß würde ich gerne sehen! Sehr viel Wissen für die Bildbearbeitung brauchst du gar nicht. Man muss sich noch ran trauen. Ich liebe es!
      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!
      Sali

      Löschen
  7. Hallo Sali,
    ich bin gerade auf deinen tollen Blog gestoßen. Deine Bilder sind wunderschön und vermitteln Gefühle pur. Einfach toll!
    Ganz liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Christine! Das Kompliment kann ich nur zurückgeben - dein Blog gefällt mir sehr. Er ist toll gestaltet und hat tolle Bilder.
      Liebe Grüße
      Sali

      Löschen
  8. Mir gefallen deine Bilder wirklich gut! Und ich finde das immer erstaunlich wie unterschiedlich Leute dann auch Bilder interpretieren, ich merke das selbst sehr oft...

    Liebe Grüße Lily

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt Lily! Danke für dein liebes Kompliment.
      Liebe Grüße
      Sali

      Löschen
  9. Jetzt hätte ich beinahe diesen tollen Artikel verpasst. Das mit dem zu mittig fotografieren passiert mir leider auch viel zu oft. An schwarz-weiß Fotos habe ich mich bis jetzt noch nicht herangetraut.

    Danke für den Tipp mit Photo Impact. Das werde ich mir gleich einmal genauer ansehen ...

    Liebe Grüße
    Sonja und Charly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe schon seit vielen Jahre mit Photo Impact und komme sehr gut damit zurecht. Es ist nicht so teuer in der Anschaffung und bietet viele Möglichkeiten.
      Danke für deinen lieben Kommentar!
      Liebe Grüße
      Sali

      Löschen

Popular Posts

Folge uns...

Subscribe