Chiru und Sali als Urlaubschecker: Hooksiel

Donnerstag, Januar 09, 2014

Liebe Blogleser,

uns hatte im alten Jahr doch noch das Fernweh gepackt und so haben wir die Koffer gepackt und sind an die Nordsee gefahren.


Lange Strandspaziergänge, gemütliche Teestuben und ein Koffer voller Bücher - so sah unser Urlaub in Hooksiel aus.

Der Ort Hooksiel

Hooksiel gehört zur Gemeinde "Wangerland" im Landkreis Friesland. Von uns aus sind es nur 270 km und liegt somit schon fast "um die Ecke" und ist schnell erreichbar.

Der kleine Küstenort hat einen schönen alten historischen Ortskern und einen unter Denkmalschutz stehenden Hafen mit alten Speicher- und Packhäusern.

Der historische Hafen von Hooksiel

Das markanteste Gebäude im Ortskern ist das ehemalige Rathaus der Gemeinde mit seinem Zwiebelturm.
Der Turm trägt eine vergoldete Wetterfahne aus dem Jahre 1760. Der Turm ist ein Geschenk von einem britischen Kapitän als Dankeschön für die Reparatur seines Schiffes in der Hooksieler Werft. In 2008 wurde der alte Turm duch einen Original-Nachbau ersetzt.

 
Der Ortskern von Hooksiel

 
Bei Wassersportfreunden ist Hooksiel sehr beliebt. Der Ort hat mehrere Sportboothäfen, eine Segelschule und eine Surfschule mit Wasserskiliftanlage.

Der Strand von Hooksiel

Direkt hinter dem Deich erstreckt sich der ca. 4 km lange Strand von Hooksiel. Jetzt um diese Jahreszeit wurde der gesamte Abschnitt von Hundebesitzern für Spaziergänge genutzt. 


Der lange Sandstrand von Hooksiel
Der schönste Strandbereich direkt vor dem neuen Hafen war natürlich auch der beliebteste Abschnitt und es tummelten sich bei schönem Wetter sehr viele Familien mit ihren Kindern und vor allem auch Hunde. Ich muss zugeben, es kostet mich  am ersten Tag sehr viel Überwindung Chiru ohne Leine am Strand laufen zu lassen.


"Neuankömmlinge" wurden sofort interessiert begrüsst und beschnüffelt

Meine Angst war jedoch vollkommen unbegründet. Chiru kam mit den fremden Hunden super klar. Wie bei uns Menschen waren ihm manche Vierbeiner mehr - manche weniger symphatisch. Mit einigen rannte er um die Wette, andere ließ er einfach links liegen.









 



  
Noch viel lieber rettete Mr. Baywatch - auch Chiru genannt - jedoch Stöckchen vor dem sicheren Ertrinken. Trotz Trubel fanden wir am Strand immer eine ruhige Ecke, um mit Chiru Bällchen zu spielen - Stöcke zu retten oder ihn einfach im Sand buddeln zu lassen.


Verlässt man den "Badestrandabschnitt" wird es sofort deutlich ruhiger und man trifft nur auf wenige Spaziergänge. Faszinierend war für uns bei Spaziergängen immer wie schnell das Wasser bei Flut sich die Natur zurückerobert. 


Wasserlandschaft auf dem Hinweg zum neuen neuen Hafen



Der gleiche Abschnitt auf dem Rückweg



Das höfliche 1x1 der Hundebesitzer funktionierte in Hooksiel wunderbar - Hunde wurden angeleint, sobald man sah das der entgegenkommende Vierbeiner an der Leine ist. Lediglich einmal kamen zwei Hunde auf uns zugestürmt, obwohl ich Chiru an der Leine hatte. 



Die beiden waren aber verträglich und verloren schnell das Interesse an Chiru und rannten wieder weiter.


Und außer Strand?

Hooksiel hat viele schöne Möglichkeiten zum Spaziergehen. Morgens war unsere erste Runde immer den Deich entlang bis zum alten Ortskern - zu meiner Lieblingsbäckerei. Die Leine hatten wir meisten nur in der Tasche. Es fahren nur selten Autos unterhalb des Deichstückes und am frühen Morgen waren nur wenige Urlauber unterwegs.

Unsere Morgenrunde auf dem Deich


Wenige Gehminuten von unserem Ferienhaus befand sich das sogenannte "Hooksmeer". Das ist ein ca. 60 Hekter große Binnensee, der den alten Hafen im Ortskern mit dem neuen Außenhafen am Strand verbindet. Dort befindet sich auch die Surfschule mit der Wasserskiliftanlage - die im Sommer ein tolles Ziel für den Spaziergang durch das Naturschutzgebiet ist. Rund um die Anlage stehen Bänke von denen sich das Treiben auf den Wasserskiern herrlich beobachten lässt. Im Winter trifft man nur auf wenige Spaziergänger, so dass auch hier die Hundeleine nur selten zum Einsatz kam.

Ferienhäuser und Unterkünfte

Unser Haus lag in der Ferienhaussiedlung beim Meerwasserhallenbad von Hooksiel. Die Siedlung grenzt direkt an den Deich an und zum Ortskern sind es nur wenige Gehminuten. In der Siedlung gibt es einen Bäcker, ein kleines Lädchen mit Backshop und ein Restaurant. 

Wir haben uns auch in diesem Jahr wieder für eine Doppelhaushälfte entschieden, in der wir schön öfters unseren Urlaub verbracht haben. Obwohl die Vermieter selber keinen Hund besitzen, sind Haustiere dort herzlich willkommen und das Haus ist sehr geschmackvoll eingerichtet.

Blick auf unser Ferienhaus

Für mich ist es im Urlaub wichtig, dass die Gassirunde mit dem Hund nicht zum Problem wird. Die Lage unseres Ferienhauses war auch aus diesem Grund für uns perfekt. Ich war  mit Chiru nach wenigen Minuten am Feldrand oder am Deich, wo "Beinchen heben" ohne missbilligende Blicke eines Gartenbesitzers möglich war.

Gastronomie und Preise

In der Ferienhaussiedlung gab es ein Restaurant und auch der Ortskern bietet einige Lokale an. 


Hunde können überall problemlos mitgenommen werden und auch die Preise sind so wie wir es bei uns gewohnt sind. Der Schwerpunkt liegt in vielen Restaurant natürlich beim Fisch - den ich so überhaupt nicht mag. Von daher haben wir in diesem Urlaub viel gemeinsam in unserem Ferienhäuschen selber gebrutzelt...

Ausflugsmöglichkeiten in der Region

Meine Lieblingsziel ist die Stadt Oldenburg. Oldenburg hat eine wunderschöne Innenstadt und ich liebe es dort durch die Geschäfte zu bummeln. Der Südstrand von Wilhelmshaven ist ebenfalls ein Besuch wert. Es macht Spaß bei schönem Wetter über die Promenade zu bummeln und das bunte Treiben zu beobachten. Nur wenige Schritte vom Südstrand liegt die 1906 erbaute Kaiser-Wilhelm-Brücke. 


Südstrand Wilhelmshaven und die Kaiser-Wilhelm-Brücke



Die Stadt Jever hat ebenfalls viele schöne Sehenswürdigkeiten zu bieten und ist von Hooksiel schnell erreichbar.

Hundefreundlichkeit in Hooksiel

Hooksiel ist bei Hundebesitzern ein beliebter Urlaubsort und gilt als besonders hundefreundlich. Ich bin bisher bei unseren Spaziergängen noch nie sovielen Hunden begegnet wie dort. Der Hundestrand mit Sand- und Grünflächen  ist ausreichend groß und hatte eine schöne Lage. Gassi-Beutel Stationen und Müllbehälter sind in Hooksiel ausreichend vorhanden - lediglich am Strand könnten es mehr sein.



Hunde gehören einfach im Ortsbild von Hooksiel dazu - sie werden als selbstverständlich wahrgenommen, ohne das viel Aufheben um sie gemacht wird. Verbotschilder sieht man in Hooksiel nur im Bereich des Deiches direkt am Strand, weil dort auch die Schafe weiden.


Hooksiel - gerne wieder!

Für uns war es ein sehr schöner Urlaub. Für alle die ohne viel Trubel die Weihnachtsfeiertage und Silvester mit Hund verbringen möchten ist Hooksiel ein schöner Urlaubsort. 



Chiru, dem Strandliebhaber fiel der Abschied wieder besonders schwer - aber der nächste Urlaub kommt bestimmt!


Liebe Grüße

Sali und Chiru











You Might Also Like

24 Kommentare

  1. Liebe Sali,

    ein toller Bericht und die Faszination von Ebbe und Flut haben wir in unserem Urlaub auch kennen gelernt. Wir waren zwar nicht direkt in Hooksiel, aber doch nahe dem Meer und das hat schon etwas ganz Besonderes.

    Von Frauchen soll ich dir ausrichten, dass du deine Fischphobie überdenken solltest. Sie mag den Fisch auch nicht so, aber da oben an der Nordsee gibt es einige Zubereitungsarten, die echt lecker sind.

    Wuff-Wuff und danke fürs Mitnehmen auf die virtuelle Reise

    dein Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Chris,
      danke für deinen lieben Kommentar! Den Rat von deinem Frauchen werde ich beherzigen und beim nächsten Mal doch den Fisch ausprobieren - versprochen!
      Liebe Grüße
      Sali

      Löschen
  2. Hallo Sali und Chiru

    Da hattet ihr ja Wunderschöne Ferien!!!

    Das mit den Fremden Hunden kann ich Dir voll und ganz nachvollziehen.
    Hatte gleich so ein Bauchweh Gefühl als ich die Fotos sah mit den vielen Hunden.
    Aber im Normalfall geht ja alles gut und es hatte wohl viele Hunde in Chiru`s grösse, dann geht es meisten auch gut. Luna und Lucy würden glaube ich auch viel Spass am Strand haben. Sie Lieben es wenn das Wasser nicht zu tief ist und sie einfach so rein laufen können um den Stock zu holen.

    Mein Mann würde glaube ich dort auch verhungern oder selber Kochen müssen, er mag auch keinen Fisch ;O)
    Für mich währe das ein Paradies, ich Liebe Fisch :O)

    Vielen Dank für den Tipp und die Wunderschönen Fotos.

    Liebe Grüsse

    Karima

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karima,
      ja du hast recht -es waren viele Hunde in Chiru´s Größe aber auch sehr viele sehr große Exemplare. Zwerge wie Lottchen waren nur selten zu sehen. Für mich war es eine schöne Erfahrung, dass ich wieder einmal gemerkt habe, dass ich Chiru Vertrauen kann und er hat die vielen Kontakte sichtlich gemocht.
      Liebe Grüße und danke für deinen lieben Kommentar!
      Sali

      Löschen
  3. Liebe Sali,

    sind das wieder wunderschöne Bilder...das Foto mit dem Mond.....GRANDIOS!!!!!
    Du solltest einen Hunde-Urlaubsführer herausbringen, ich würde gerne auf der Couch sitzend darin blättern. Toll, dass ihr so schöne Tage hattet...die zwei Hunde, die auf euch zugestürmt kamen...erinnern mich stark an.....;o)

    Begeisterte Grüße,
    Antje & Co

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Antje, danke für deinen lieben Kommentar - über dein Reiseführer denke ich nach *grins* - bis dahin muss ich aber noch fleissig vereisen!
      Danke auch für das Kompliment zu den Fotos - dein toller Blog inspiriert mich ja immer bei der Gestaltung!
      Liebe Grüße und bis bald
      Sali

      Löschen
  4. Hast du den Irish Terrier aus Bronze gar nicht abgelichtet? ;-) Aber Danke fürs Erinnern, jetzt weiß ich, wohin wir unseren Wochenendausflug machen. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Upss? Jetzt war ich schon so oft in Hooksiel und habe den Iris Terrier in Bronze übersehen? Wo steht der? Ich kenne nur die Robben und Kühe?
      Liebe Grüße
      Sali

      Löschen
    2. Hinter dem Sieltor am Packhaus. ;-) Er ist recht groß und schön, aber furchtbar versteckt, weil er so nach hinten gesetzt steht.
      Ich finde grad kein Bild bei Google. :-(

      Löschen
    3. Wahnsinn - jetzt war ich schon so oft in Hooksiel und kenne den Hund überhaupt nicht! Falls du doch ein Foto findest würde ich mich riesig darüber freuen!
      Liebe Grüße
      Sali

      Löschen
  5. Oh wie herrlich - ein wunderbarer Bericht - und wir waren nicht in der Nähe - das ist Mist.

    Ich gucke gleich noch einmal die wunderbaren Fotos an und bin erst einmal sehr zufrieden, dass du die Nordseeküste hundefreundlich vorgefunden hast :-)

    Liebe Grüße - Monika mit Bente

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja hundefreundlich war wirklich alles und einfach wunderschön! Euch kennenzulernen wäre natürlich das "i"-Tüpfelchen gewesen!
      Liebe Grüße
      Sali

      Löschen
  6. Wieder mal ein sehr schöner Reisebericht von einem scheinbar sehr gelungenen Urlaub :-) Die Fotos sind mal wieder erste Sahne und auch euer neuer Header gefällt mir ausgesprochen gut :-)

    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. DANKE :-)!!! Ja beim Blogg musste einfach auch einmal ein Tapetenwechsel her!
      Liebe Grüße
      Sali

      Löschen
  7. Hallo Sali,
    wieder einmal ein wunderbarer Urlaubsbericht mit beeindruckenden Bildern von den Urlaubscheckern, so wie sich das anhört, wäre Hooksiel in der Winterzeit auch was für uns, wir haben dort vor Jahren in der Hauptsaison Urlaub gemacht, da werden Erinnerungen wach.
    Vielleicht machen wir mal einen Abstecher dorthin, wenn wir im September in der Nähe sind.

    Liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Claudia,
      danke für deine lieben Worte! Im September waren wir auch schon in Hooksiel - klasse!
      Liebe Grüße
      Sali

      Löschen
  8. Ich finde, dass ist bereits ein Reiseführer. Wieder wunderbar beschrieben und ebenso wunderbar bebildert. Ich finde es beruhigend zu wissen, wohin man unbedarft mit seinem vierbeinigen Kollegin reisen kann. Sehr viele Hunde auf einem Fleck wären sicherlich auch für Linda kein Problem, denn dann suchen sich die spielwilligen ganz schnell jemanden, der auch mitmacht und Linda kann "entkommen". Danke für den wunderschönen Reisebericht.

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andrea,
      ich hatte auch das Gefühl, dass die Menge der Hunde die Situation für Chiru eher entspannt hatte, weil er damit nicht so im Fokus stand. Danke für deinen lieben Kommentar!
      Liebe Grüße
      Sali

      Löschen
  9. Huhu das ist aber wirklich mal ein Urlaubsbericht!!!! Meine Vi meint, dass sie da schon mal war....
    Danke für den gelungenen "Reiseführer"

    Schlabbergrüße Bonjo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bonjo,
      danke für deinen lieben Kommentar! Hatte es deinem Frauchen in Hooksiel gefallen?
      Liebe Grüße
      Sali

      Löschen
  10. Schön dass es euch in Hooksiel so viel Spass gemacht hat. Schade dass wir euch nicht getroffen haben, schließlich wohnen wir in WHV. Aber beim nächsten mal bestimmt :)

    AntwortenLöschen
  11. Ach Mensch das ist schade, dass ich das nicht gewusst habe Daniela! Beim nächsten Mail schreibe ich dich vorher an!!!
    Liebe Grüße
    Sali

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Schwesterherz, nach deinem Checktest packt einen sofort wieder das Reisefieber. Man muss nicht immer in die weite Ferne, das sieht man hier mal wieder. Unser Mr. Wichtig hat sich ja auch sichtlich wohl gefühlt.Bis bald, Micky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das stimmt - Chiru war ganz in seinem Element :-) - für ihn ist der Strand ja immer das Größte!
      Dicken Bussi
      dein Schwesterchen

      Löschen

Popular Posts

Folge uns...

Subscribe