Blick ins Familienalbum (4)

Dienstag, April 02, 2013

Wie ging es nun weiter mit Chiru, Donka und mir? In der RTL-Serie vergibt der Bachelor ja immer eine rote Rose für seine Wunschkandidatin - bei uns war es in diesem Fall ein kleines, blaues Halsbändchen... und das bekam Chiru!

Chiru (mitte) mit Donka (rechts) und seiner Mama (links)

Was war passiert?  Der Auslöser für meine Entscheidung war ein langes Telefonat mit unser Züchterin. Gabi rief mit der Bitte bei uns an, beim nächsten Besuch ein kleines Halsband für "unseren" Hund mitzubringen, damit sich die Welpen langsam an das Tragen gewöhnen konnten. Jetzt war es langsam Zeit eine Entscheidung zu treffen und meine vorsichtige Frage, ob es für Donka denn schon Interessenten gäbe wurde von ihr verneint...

In meinem Kopf startete sofort ein "Karussell" der Gedanken: "Du willst doch wohl nicht den ängstlichsten Welpen nehmen?" (Detlef)  "Mit dem wildesten Welpen komme ich aber nicht zurecht, wenn ich für dich auf ihn aufpasse" (meine Mutter) "Mach´was DU möchtest!" (Meine Schwester Micky) "Der Hund wird aber hoffentlich kein "Kläffer" sein (meine Nachbarn), "Hoffentlich ist es ein ruhiger Hund, wenn er mit ins Büro kommen soll..." (meine Arbeitskollegen)...

Donka (links) mit Chiru beim Spielen
Zögerlich schilderte ich unserer Züchterin Gabi meine Sorgen und Bedenken zur Auswahl des für mich richtigen Hundes. In unserem Gespräch zeigte sich sehr schnell, dass ich mir sehr viele Gedanken darüber gemacht hatte, welche Charaktereigenschaften mein Hund mitbringen sollte.

Vollkommen unberücksichtigt blieb jedoch der Aspekt "was biete ich dem Welpen bzw. meinem Hund?" Würde ich einem sehr wilden und lebhaften Hund wie Donka gerecht, wenn schon feststand, dass er mich täglich sechs Stunden ins Büro begleiten sollte? War ich so konsequent in meinem Verhalten  einem selbstbewussten Rüden seine Grenzen aufzuzeigen? Welche Charaktereigenschaften bringe ich mit in die Mensch-Hund-Beziehung und welchen Alltag kann ich meinem Hund bieten?!

Chiru auf dem Arm von unserer Züchterin Gabi
In dem Moment hatte es bei mir "klick" gemacht und die Entscheidung für Chiru war für mich keine reine Entscheidung mehr vom Herzen, sondern auch zugleich eine Vernunftsentscheidung und ich war mir sicher, dass Chiru der Hund ist, der mit seinem ruhigen und ausgeglichenem Wesen, bei mir glücklicher wäre!
 
Chiru mit seiner Schwester Dakini
Für mich war der kommende Besuch der Schönste in dieser Zeit - weil ich die Stunden unbeschwert geniesen konnte - mit dem Wissen "meinen" Hund gefunden zu haben!

Chiru bei mir eingekuschelt - der Beginn einer wunderschönen Freundschaft


Chiru verschlief auch diesmal den halben Besuch von mir, während seine Geschwister demonstrierten wer der Stärkste von ihnen ist - aber es hatte mich nicht mehr verunsichert. Beim späterem Spielen mit seinen Brüdern war er auch nicht der Welpe, der hartnäckig sein Spielzeug verteidigte, sondern er holte sich einfach etwas anderes...










Aber es war mein Hund - der mich im Herzen berührte und den ich einfach nur liebe!

Kurz nach meiner Entscheidung und meinem Besuch hatte auch Donka seine Familie gefunden. Er kam zu einem sehr netten und hunderfahrenen Ehepaar und hat sich zu einem wunderschönen und souveränen Rüden entwickelt. Wir haben ihn später beim Welpentreffen wiedergesehen und die enge Verbindung zu Chiru bestand sofort wieder. Aber davon werde ich euch später noch erzählen...
_________________________________________________________________________________

DIE ERSTEN TEILE DER SERIE

You Might Also Like

22 Kommentare

  1. ich denke Mensch und Hund entscheiden das aus dem Bauch raus wer zusammen gehört ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja manchmal sollte man sich einfach auf sein Bauch verlassen - er ist oft klüger als der Kopf ;-)!
      Liebe Grüße
      Sali

      Löschen
  2. Ist das schön zu lesen und vor allem mit einem richtigen Happy End :)

    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das stimmt Lilly, ein schöneres Happy-End hätte ich mir auch nicht wünschen können :-)!
      Liebe Grüße
      Sali

      Löschen
  3. Hallo,

    wsa für ein tolles Happy End =)
    Das hast du wirklich toll geschrieben =).

    Auf noch viele tolle Jahre mit Chiru.

    Wuff, dein Deco

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für dein lieben Kommentar Deco :-)!
      Liebe Grüße
      Sali

      Löschen
  4. Sockenhalterin Sabine02 April, 2013

    Liebe Sabine,

    juhuuuuu, endlich geht es weiter. *schnief* So schön und so rührend und mit Happy End...
    Eigentlich war die Entscheidung doch ganz leicht....und richtig!!!

    Drück Dich

    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja stimmt Sabine, manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht und man macht sich das Leben unnötig schwer!
      Dicken Bussi an Socke
      liebe Grüße
      Sali

      Löschen
  5. Liebe Sabine,
    das hast du so liebevoll geschrieben und die Bilder dazu sind herrlich. Ich wünsche dir noch ganz viele schöne Jahre mit Chiru.
    Liebe Grüße von Emma, Lotte und Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen lieben Kommentar!
      Liebe Grüße
      Sali

      Löschen
  6. Hallo Sabine,

    die Frage, die Du Dir gestellt hast, was Du dem Hund bieten kannst, war sehr gut. Wir haben bei unserem Wurf bei den Welpen auch einen "Wesenstest" gemacht und haben auch danach die passenden Besitzer gesucht. Einen Käufer haben wir auch von seiner ersten "Entscheidung" auf einen anderen Welpen umgeswitcht.
    Wunderschöner Bericht.

    Liebe Grüße

    Thomas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Thomas, ich kann deine Worte nur unterstreichen und allen Welpeninteressenten raten auch auf die Einschätzung des Züchters zu vertrauen!
      Danke für deine lieben Worte!
      Liebe Grüße
      Sali

      Löschen
  7. wow...
    das berührt einen echt wie du das schreibst;)
    das schien ganz unklar zu sein, welcher zu dir kommt...
    wenn ich da an meine erste hündin denke... sie war die letzte die zu haben war. so eine ruhige, liebe natur...
    und bei sindy war alles völlig anders...
    ich wollte einfach vom aussehen nicht mehr den selben, da ich angst hatte, ich hätte sindy immer mit ihr verglichen. so kam ich zum tricolor sindy...
    ich war alle 2 wochen sindy besuchen in der zucht, schnell zeigte sich sie war die perfekte für mich, SIE wollte zu mir. wenn ich zu besuch war hüpfte sie über alle und kam jedes mal auf mich zu gerannt... echt... wenn ich mir das heute so überlege muss ich sagen, wir haben einander gesucht. sobald sindy bei mir war schlief sie auf meinem arm ein.... my love... sindy ❤
    ich bin gespannt wie es bei euch weiter ging...
    sende dir liebe grüsse...
    nathalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nathalie,
      danke für deine lieben Worte - ich habe mich sehr darüber gefreut!
      Ich fand es auch unheimlich schön, dass der Bloggbeitrag sofort auch bei dir wieder viele schöne Erinnerungen ausgelöst hat ❤ und ich fand es toll, das du geschrieben hast, wie es bei auch war.
      Liebe Grüße
      Sali

      Löschen
  8. hallo Schwesterchen, ich erinnere mich noch lebhaft an die glühenden Telefonleitungen. Aber die Entscheidung war richtig, ich möchte Mr. Wichtig nicht mehr missen. Obwohl ich gar nicht verstehe, wo die ruhigen Eigenschaften geblieben sind.....Ich freue mich jedenfalls schon sehr auf euren Besuch und auch der Bergpark ruft..
    Lieben Gruß
    Micky

    AntwortenLöschen
  9. Ja wo ist der ruhige Hund geblieben *lach* - wir freuen uns auch schon riesig auf dich und Chiru ganz besonders auf deine Teppiche *grins*!
    Dicken Bussi
    von uns!

    AntwortenLöschen
  10. Welpen sind nicht nur süß, sie zeigen schon verschiedene Wesenszüge und Charaktereigenschaften. Wie gut, wenn man beim Aussuchen darauf achtet! Es macht einem später vieles leichter. Liebe Grüße aus Terrierhausen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das stimmt! Und man muss auch einfach auf die Züchterin hören - sie kennen ihre Welpen einfach am Besten. Und wie man bei Chiru sieht, ein ruhiger und zurückhaltender Welpe wird auch zum verspielten und agilen Hund!
      Chiru ist alles andere als eine Schlaftablette, aber leichter zu "lenken" als Donka.
      Liebe Grüße
      Sali

      Löschen
  11. Liebe Sali,
    wie habe ich auf die Fortsetzung gewartet und mich gefreut dass sie endlich da ist,
    juhu!Es war so schön zu lesen und zuhören wie Gabi dir den richtigen Schubs in die richtige Richtung gegeben hat.Eigentlich wusstes du es ja tief in dir ja schon
    selber,brauchtes nur den richtigen Denkansatz und dafür sind ja gute Züchter da.
    Habe den Stein förmlich plumsen hören.
    Ja und ich muss auch sagen,die damalige Beschreibung von Chiru passt gar nicht so
    zu dem Hund den ich auf den Bildern sehe.Wie sich ein Hund doch bei den für ihn richtigen Menschen entwickeln kann.Schönes Happy-End für alle,freue mich schon auf deinen weiteren Bericht,wie es zwischen Donka und Chiru weiter geht.
    Lg
    Dagmar mit Schwesterchen Inci die ihren grossen Bruder besonders grüßt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Dagmar, ja der Stein war damals wirklich ein Felsen! Danke für deine lieben Worte und einen dicken Bussi an die kleine Schwester Inci!!!
      Lg
      Sali

      Löschen
  12. Hallo Binchen,
    deine Fortsetzung ist für mich wunderschön zu lesen
    von wegen Schlaftablette, lach lach--
    auch mein Bauchgefühl und Erfahrung --haben micht damals nicht getäucht.
    "Du"-- bist und bleibst der beste"Freund "und Kumpel für Chiro
    Durch deine Liebe und Feingefühl für ihn, ist er ein selbstbewußter und stolzer Rüde geworden.

    Schööön,--das ihr Morgen kommt .
    Gruß und Kuß
    Gaby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Neee ein Schlaftablette ist Mr. Wichtig wirklich nicht - aber er ist auch der ruhige Hund, der in sich ruht und das liebe ich an ihn, genauso wie den wilden Feger in ihm. Topf und Deckel - du hast ihn für uns gefunden!
      Bis gleich,
      dicken Bussi
      Bine

      Löschen

Popular Posts

Folge uns...

Subscribe