Mein Seelenhund: Kimi

Dienstag, Februar 26, 2013

Liebe Bloggleser!

"Einen Seelenhund kannst du nicht erklären - das musst du fühlen".
 
Hinter jedem Seelenhund und seinem Menschen, verbirgt sich eine ganz besonderen Beziehung und hiervon erzählt die Geschichte von Kimi und Tatjana.



Was ist ein Seelenhund?

"Jeder Hund ist ein Herzenshund aber Seelenhunde sind einmalig.
Man spürt es, wenn man auf einen trifft. Ich habe auch einen Seelenhund..."
 (Tatjana Bühn)



Mein Seelenhund Kimi
(von Tatjana Bühn)

Vor acht Jahren sah ich Kimi im Internet und ihr Blick ließ mich nicht mehr los. Drei schlaflose Nächte und es war entschieden, dass wir diese kleine Hündin zu uns holen. Was dann kam war eine Cocker Hündin, völlig verdreckt und absolut unabhängig. Ein bisschen schüchtern, verschmust, verfressen, lieb. Freundlich zu unseren anderen Hunden, eine Expertin im Auffinden von undichten Stellen im Gartenzaun, kompromissbereit im Zusammenleben mit unseren Katzen.



Kimi war der erste Hund, der ungeniert auf den Tisch sprang und alles fraß, was sie dort fand; die im Garten entweder über den Zaun kletterte oder sich unten drunter durch grub und dann für die nächsten Stunden im Wald verschwand. Sie war Jeckyll und Hyde; zu Hause ein ganz toller Familienhund, dem nichts über das Zusammensein mit seinen Leuten ging, draußen kam dann der Straßenhund durch, das Weglaufen, Stöbern. Mit Kimi spazieren gehen war: ziehen an der Leine, ignorieren des Hundeführers, ignorieren von Leckerchen, suchen nach einer Fährte.



Was macht man mit einem intelligenten, quirligen Hund? Denn Kimi war sensibel und intelligent und musste beschäftigt werden, nicht nur körperlich sondern auch kopfmäßig. Lösung: man geht in die Hundeschule. Hundeschule war für Kimi nur eins: Stress, Stress mit Hunden, die ihr zu nahe kamen, Stress mit größeren Hunden, vor allem Stress mit Schäferhunden, und ganz extrem Stress im Freilauf mit anderen Hunden. Und Kimi haute ab. Ab durch den Zaun, quer über die Felder, rein in den Wald. Es half kein Flöten „Kimi, Kimilein...“, kein Locken, nichts. Wir konnten nur hinterher und versuchen, den Hund zu finden (mittlerweile ist der Zaun in der Hundeschule „Kimidicht“ gemacht worden). Und mehr als einmal habe ich ihr erklärt, dass ich sie an den Pferdemetzger verkaufen werde.




Mit viel Geduld entwickelte sie sich aber zu einem Platz tauglichen Hund: Gehen mit lockerere Leine, ablegen und aus der Entfernung rufen, Sitz, Platz Bleib sowieso, später dann die Begleithundeprüfung. Ihr Ding war aber Agility: Steg, Wand Wippe – mit Anhalten –kein Problem für Kimi. Auch ihr Verhalten anderen Hunden gegenüber wurde besser, weil sie sich in der Stunde so konzentrieren muss, dass sie keinen Sinn für andere Hunde hatte.



Kimi war absolut kein Anfängerhund und ganz bestimmt kein Hund für bequeme Leute. Sie forderte ihre Menschen und ging niemals den einfachen Weg. Wenn sie wieder erfolgreich im Austricksen war – mit ihrem Cockerblick wickelte sie ja auch jeden um den Finger - gab mehr als einmal den Moment, in dem ich Freunden sagte „sie ist einfach zu schlau für Euch“. Mit Kimi musste man arbeiten. Nach nunmehr 8 Jahren des Zusammenlebens mit ihr geht sie noch immer bei Spaziergängen an der Schleppleine, damit sie sich austobt und ich dann mit ihr „Kopftraining“ machen kann.



Ich glaube, Kimi ist extra für mich auf die Welt gekommen und dass wir uns gefunden haben, ist einfach Schicksal. Und wenn ich sage: sie ist MEIN Hund, so bin ich genauso IHR Mensch. Muss sie bei Freunden bleiben, dann liegt sie so lange an der Tür, bis ich wieder da bin. Weiß sie, dass ich zu Hause bin, kann niemand mit ihr aus dem Haus gehen, es sei denn, sie wird hinterher geschleift. Mitunter genügt ein Blick, wir sehen uns an und alles ist gut.



Ich habe meine Entscheidung nie bereut, Kimi zu uns zu nehmen. Ein Leben ohne sie ist einfach nicht mehr vorstellbar. Sie ist voller Leben, voller Liebe. Es ist schön, ihr zuzusehen, wenn sie an der Schleppleine über eine Wiese rennt – Lebensfreude pur. Sie gehört fest zur Familie dazu. Natürlich würde es mir nie in den Sinn kommen, etwas ohne die Hunde zu unternehmen.



Sechs Hunde leben hier, ich liebe sie alle. Es sind alles Herzhunde. Aber Kimi ist einmalig, Kimi ist mein Seelenhund. Ich wollte ihr meine Welt zeigen, statt dessen hat sie mir ihre Welt gezeigt.
Vor einem knappen Jahr wurde Kimi sehr, sehr krank und die Tierärzte haben damals gesagt, dass sie Weihnachten nicht mehr bei uns sein wird. Aber sie kämpft und ist noch immer da und toffelt durch mein Leben. Und wenn sie nicht mehr bei mir sein wird, wird ein Stück von mir fehlen. Keiner von den anderen wird ihren Platz einnehmen können, dabei liebe ich sie alle.




 Kimi ist mein Seelenhund

liebe Grüße

Tatjana

***********************************************************


Ich weiß nicht wie es euch geht - aber ich habe jedes mal beim Lesen Tränen in den Augen.
Bitte kämpfe weiter kleine Kimi!

Ein riesen Dankeschön an Tatjana für dieses berührende Portrait.

Liebe Grüße

Sali und Chiru


Fotos + Text: Tatjana Bühn

Linktipps:

Mehr von der Pfotengang gibt es auf der HP: www.pfotengang.de
und dem Blogg: Pfotengangs Welt  

Weitere Artikel auf dem Blogg von Tatjana Bühn: Warum einen Cocker Spaniel?

You Might Also Like

15 Kommentare

  1. Mir geht es genauso, auch ich habe mit den Tränen gekämpft ... eine wundervolle Geschichte, die hoffentlich noch ganz lange anhält!

    Liebste Grüße,
    - Lilly's Frauchen -

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschön geschrieben und eine wundervolle Liebeserklärung an Kimi. Wir hoffen, dass Kimi noch eine lange Zeit das Leben von Tatjana bereichern wird!

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Laika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für eure lieben Kommentare Lilly und Isabella!
      Lg
      Sali

      Löschen
  3. Eine wunderbare Geschichte einer tollen Freundschaft, alles Gute für Kimi!

    Liebe Grüße,
    Antje

    P.S.: Sali, hab' dich jetzt unter bloglovin gespeichert, da verpasse ich nix mehr auf deinem tollen Blog!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Antje, ich weiß zwar nicht genau was "bloglovin" ist, freue mich aber immer riesig über deine Kommentare :-)!
      Liebe Grüße und Bussi an deine beiden Fellnasen
      Sali

      Löschen
  4. Das geht tiefer als ins Herzen, ja - jetzt verstehe ich den Unterschied zwischen Seelenhund und Herzenshund. Eine Freundschaft die durch nichts zu ersetzen ist. Geniest die noch verbleibenden Tage, Wochen, Stunden - sie bleiben einmahlig
    Grüsse von Jurabell und Ayka

    AntwortenLöschen
  5. Oh ja - ein herzergreifender Bericht, wunderschön geschrieben und ganz toll bebildert. Die 6° ist mein Favorit all der flotten Bilder und eure Geschichte ist sehr faszinierend.
    Danke fürs Erzählen.
    Liebe Grüße - Monika mit Bente

    AntwortenLöschen

  6. ♥ ...das ist soooo wunderbar....
    herzerwärmend geschrieben....
    und die Tränen kullern einem runter
    wenn man es liest....
    so schön geschrieben!!!!
    Ich hoffe Kimi kämpft weiter....
    ...der Seelenhund....

    Herzlichst Nathalie

    AntwortenLöschen
  7. Wundervolle! Da werden die Augen ganz nass weil es direkt ins Herz geht.
    Viele liebe Grüße Babs und die Nudlis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für eure lieben Kommentare - auch für mich ist die Bloggreihe "Seelenhunde" etwas ganz Besonderes.
      Liebe Grüße
      Sali

      Löschen
  8. Ich danke Euch allen und ganz besonders Sali :). Ja, Kimi kämpft. Sie ist eine ganz tapfere kleine Maus obwohl ihr das nasse Wetter im Moment sehr zu schaffen macht. Aber wir freuen uns auf den Frühling.

    Danke nachmals und liebe Grüße,
    Tatjana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tatjana, ich habe dir zu danken und bin sehr stolz diesen wunderbaren und einfühlsamen Beitrag auf meinem Blogg zeigen zu dürfen.

      Liebe Grüße
      Sali

      Löschen
  9. Sockenhalterin Sabine26 Februar, 2013

    Liebe Tatjana,

    ich freue mich soooo für Dich, dass Du mit Kimi Deinen Seelenhund gefunden hast. Und wie schön Du das beschrieben hast. Deine Worte haben mich tief berührt, aber vor allem gefreut. Einem Hund, den niemand wollte, hast Du in Dein Haus und in Dein Herz gelassen und Du hast das schönste Geschenk dafür bekommen, was ich mir wünschen kann. Mag es auch nicht immer leicht gewesen sein. Aber Kimi weiß, was Sie Dir zumuten und zutrauen kann.

    Ich glaube, nein ich weiß, dass ich mit Socke auch meinen Seelenhund gefunden habe. Nur, wer dieses Glück hat, wird verstehen, was Du meinst. Ich wünsche Euch soviel Zeit, wie Ihr sie braucht und sende liebe Genesungswünsche an Kimi

    Viele liebe Grüße und vielen Dank für Deinen Bericht

    Sabine mit Socke


    Liebe Sabine,

    1000 Dank für die Veröffentlichung dieses tollen Berichtes. Ich hoffe auf viele Fortsetzungen...

    Drücke Dich und sende viele liebe Grüße

    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Sali,

    auch ich musste wirklich feststellen, dass ich beim Lesen Deiner wundervollen Zeilen über Deine wundervolle Kimi auf einmal Wasser in den Augen hatte.
    Ich wünsche Euch, dass Ihr Euren gemeinsamen Weg noch lange fortsetzen könnt.

    Liebe Grüße

    Thomas

    AntwortenLöschen
  11. Was für eine wunderbare Liebesgeschichte!!!
    Man kann beim Lesen erahnen, was da Wundervolles zwischen euch ist. Ja, man bekommt unmerklich Tränen in die Augen und man wünscht sich, dass diese Liebes- und Lebensgeschicht nie enden soll.
    Danke, dass wir Kimi durch deinen Text kennenlernen :-)))
    LG, Caspers Frauchen :-)))

    AntwortenLöschen

Popular Posts

Folge uns...

Subscribe