Aktion "Gelbe Schleife" - Manche Hunde brauchen mehr Abstand -

Mittwoch, Januar 16, 2013

Momentan verbreitet sich die Aktion "Gelbe Schleife" rasend schnell im Internet und wurde bereits in vielen Foren und in facebook gepostet.




Gustel ist ein Hund der gerne lieber etwas Abstand hat...




"Manche Hunde brauchen mehr Abstand - Wenn Sie einen Hund sehen, der ein gelbes Band, eine gelbe Schleife, eine gelbe Bandana oder etwas gelbes an der Leine, am Halsband oder am Geschirr geknotet trägt ˆ bitte halten Sie zu diesem Hund und seinem Besitzer mehr Abstand. Bitte nähern Sie sich weder diesem Hund noch seinem Besitzer. Die gelbe Markierung bedeutet, dass dieser Hund keinen näheren Kontakt zu anderen Hunden oder Menschen wünscht, oder gar verträgt. Wie gross dieser Freiraum sein sollte, unterscheidet sich natürlich von Hund zu Hund und sollte jeweils mit dem Besitzer geklärt werden."









Das Projekt "Gulahund"  stammt ursprünglich aus Schweden und wurde bereits  im Sommer 2012 ins Leben gerufen. In zahlreichen Ländern wie z.B. Italien, Norwegen und den Niederlanden findet die Aktion bereits viel positiven Zuspruch und man sieht immer häufiger Hunde mit einer gelben "Markierung".



Die Aktion dient nicht dazu "aggressive" Hunde zu kennzeichnen, sondern soll jeden Hund dem Freiraum einräumen, den er für sich benötigt. Die Gründe hierfür sind vielfältig - einige Hunde, wie auch mein Chiru mögen die direkte Nähe zu fremden Hunden einfach nicht. Aber auch Hunde, die sich gerade im Training befinden, krank oder ängstlich sind, bekommen durch die Aktion den Abstand zum Artgenossen den sie für sich brauchen.



Nicht jeder Vierbeiner mag so enge Begrüssungen wie die "Meute" hier

In dem Zusammenhang muss ich an ein Erlebnis bei einem unser letzten Spaziergänge im Schlosspark Wilhelmstal denken. Chiru humpelte und der Tierarzt hatte uns geraten ihn möglichst ruhig zu halten. Im Park war Leinenzwang für Hunde - die perfekte Runde für meinen kranken Chiru - bis zwei wild kläffende Hunde auf uns zu gerannt kamen mit einem Herrchen, der die Meinung vertrat "jetzt lassen Sie Ihren Hund doch endlich von der Leine, damit meine mit ihm spielen können..." Selbst Erklärungen, dass Chiru krank ist und sich schonen muss, überzeugten den Herrn nicht. Mich selber ärgerte die Situation sehr - warum muss ich mich in einem Park mit Leinenzwang, noch dazu mit einem Hund der hinkt entschuldigen, dass ich ihn nicht mit anderen Hunden spielen lasse?!



Chiru bekommt ab sofort ein gelbes Bändchen an sein Geschirr - wobei ich überzeugt bin, bei dem aufdringlichen Herrn, hätte es auch nichts genützt. Aber vielleicht setzt sich die Aktion auch in Deutschland immer mehr durch und Chiru bekommt auch, wenn er wieder gesund ist, den Abstand zu anderen Hunden, bei dem er sich wohl fühlt!



Weitere Infos zum Projekt findet ihr hier: "Gelbe Hunde"








You Might Also Like

9 Kommentare


  1. ♥ ...ich danke dir für diesen Post!
    Ich muss ehrlich gestehen,
    davon habe ich noch nie was gehört, aber mir gefällt die Aktion total!
    Hoffentlich bekommen das noch viele mit!
    Und deine Begegnung im Park... mit Leinenpflicht... da kann ich nur den Kopf schütteln...
    Schade... gibt es solche Hundehalter...
    ...musste ich leider auch schon des öfteren erleben... sehr intolerant noch dann dazu...
    schade schade schade...
    Ich hoffe, die Leute werden erkennen, das Chiru dann so ein gelbes Bändchen drann hat...
    Ich grüsse euch ganz ganz lieb!
    Nathalie

    AntwortenLöschen
  2. Wir kennen die Aktion mit der gelben Schleife - in der Theorie. In der Praxis ist uns noch keine gelbe Schleife begegnet. Freilaufende Hunde, die unbedingt "spielen" wollen dagegen kommen uns ständig entgegen, im weiten Abstand gefolgt von Haltern, die kein Verständnis dafür aufbrigen können oder wollen, dass mein Karlsson die Gesellschaft von fremden Hunden absolut entbehrlich findet. Wir ärgern uns oft darüber. Ein bisschen mehr Verständnis und Rücksichtnahme wäre schon schön. Liebe Grüße aus Terrierhausen!

    AntwortenLöschen
  3. Die Idee an sich ist gut. Und die, die die Aktion kennen, werden sich (vielleicht) auch daran halten. Aber gerade die mit den "tut-nixen" und die "ach-lassen-sie-ihre-hund-doch-eingach-von der-Leine-Rufer", die interessiert das wenig bis gar nicht. Na, ganz zu schweigen von denen, die dann mal extra nahe kommen, um zu sehen, was das denn ist...

    Ich werden dann mal weiterhin ohne Schleife mit meinen mitunter nicht kompatiblen Hunden des Weges ziehen.

    Liebe Grüße,
    Tatjana

    AntwortenLöschen
  4. Unsere Tierärztin informiert auch über die gelbe Schleife und ich überlege wirklich, ob ich Lilly nicht auch eine an die Leine machen sollte. Allerdings denke ich, dass uns das bei uns in der Gegend nicht viel helfen wird. Leider ^^

    Ich hoffe dir und Chiru hilft es mehr :)

    Liebste Grüße,
    - Lilly's Frauchen -

    AntwortenLöschen
  5. Ich halte die Aktion für eine gute Idee!
    Vielleicht hilft es ja einigen.
    Liebe Grüße und danke für die Info - ich Landei/Bentefraule wusste bisher von rein garnix...

    AntwortenLöschen
  6. Ich wusste bislang auch nicht´s von der Aktion, habe es aber vor wenigen Minuten schon auf dem Blog "Wolkes Welt" gelesen, die das auch für Pferde vorschlagen ... Für meine läufige Lucy wäre das wohl momentan auch ratsam, aber ich glaube, wir würden wenig Verständnis ernten. Herzliche Grüße von Sylvie und Dackelina Lucy

    AntwortenLöschen
  7. Da lese ich bei Dir ja zum ersten Mal davon, tolle Aktion, allerdings die Menschen die das Zeichen kennen und respektieren, würden wahrscheinlich auch Rücksicht nehmen wenn man sie einfach mit Worten um Abstand zum eigenen Hund bitten würde.

    Wegen dem Herrn im Park, man soll ja nicht lügen, aber sehr wirkungsvoll und abschreckend ist es, einfach zu sagen mein Hund hat Durchfall oder Pilze, wetten das das wirkt und die Hunde werden zurückgerufen ... bei solchen Menschen hilft leider nix anderes ...

    Liebe Grüße
    Fraule Astrid

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Sabine,

    das ist ja eine tolle Idee. Leider kannte ich sie nicht. Ich werde das gleich mal meiner Freundin Dörte berichten. Sie hat mit Merle einen Hund, der bei Hundebegegnungen jedesmal "tickt". Da es ein Secondhand - Hund ist, weiß sie nicht, was dahinter steckt und es wurde schon Vieles versucht.

    Vielleicht kann dann auch Merle bald entspannt Gassi gehen. Ich würde mich so freuen.

    Viele liebe Grüße

    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  9. Ich finde die Idee dahinter super,
    Nur denke ich, werde viele nicht mitmachen.

    Sind jetzt öfters hier, interessanter Blog!

    LG aleks und die Zwerge :)

    AntwortenLöschen

Popular Posts

Folge uns...

Subscribe